StartseiteAnfahrtTermineTurniereMannschaftenDWZ / LinksChronik IChronik IIJugend Blitz RapidPokal_und_RatzoDiversesGalerie und Downloads

Allgemein:

Startseite

Der Verein

Anfahrt

Impressum

Datenschutzerklärung

NRW-Portal 19/20 Spieltage 18/19 NRW-Portal 18/19 Spieltage 17/18 NRW-Portal 17/18 Spieltage 16/17 NRW-Portal 16/17
» RSK1_NRW-Klasse » 1.Mannschaft » Regionalliga » 1.Mannschaft » Regionalliga » 1.Mannschaft » NRW-Klasse
» RSK2_Regionalliga » 2.Mannschaft » Verbandsliga » 2.Mannschaft » Verbandsliga » 2.Mannschaft » Regionalliga
» RSK3_Verbandsliga » 3.Mannschaft » Verbandsliga » 3.Mannschaft » Verbandsliga » 3.Mannschaft » Verbandsklasse
» RSK4_Bezirksliga » 4.Mannschaft » Bezirksliga » 4.Mannschaft » Verbandsklasse » 4.Mannschaft » Verbandsklasse
» RSK5_1.Bezirksklasse » 5.Mannschaft » 1. Bez.klasse » 5.Mannschaft » 1. Bez.klasse » 5.Mannschaft » 1. Bez.klasse
» RSK6_2.Bezirksklasse » 6.Mannschaft » 1. Bez.klasse » 6.Mannschaft » 1. Bez.klasse » 6.Mannschaft » 1. Bez.klasse
  » 7.Mannschaft » 3. Bez.klasse » 7.Mannschaft » 3. Bez.klasse » 7.Mannschaft » 3. Bez.klasse
» Jugendregionalliga   » Jugendverb.liga   » Jugend U20    
» Jugendbezirksliga   » Jugendbez.liga     » Jugend » Jugendbez.liga

M1_1819

M1.htm

2018
/19
Ratingen I
2081
A
9.09.
H
30.09.
A  
4.11.
H
2.12.
A
27.01.
A
10.02.
H
10.03.
A
5.05. 
H
2.06.
Rang Name, Vorname
DWZ
Kamp-
Lintfort
 Elber- feld I Gerres-
heim II
Dinsla-
ken II
Tornado Hochn. 
Solingen III Kleve I  Krefeld II  Hilden 
GESAMT in % (gespielt)
1 Gräber,
Ralf   
2159 ½ ½ ½ 1 1 ½ ½ ½ ½ 5,5 / 9 61
2 Brosig,
Boris
2153
½ ½ ½ 1 0 1 1 4,5 / 7 60
3 Probst,
Andreas MF
2123 ½ ½ 1 0 0 1 ½ 1 1 5,5 / 9 61
4 Dehne,
Mirko
2114 0 1 ½ 1,5 / 3 50
5 Gatterer,
Matthias
2014 ½ ½ ½ 0 ½ ½ ½ 0 ½ 3,5 / 9 39
6 Liedtke,
Dirk
2101 ½ ½ ½ 1 1 1 + 5,5 / 7 75
7 Meis,
Carsten
2020 ½ ½ 0 1 ½ 0 0 2,5 / 7 36
8 Podhorsky,
Roman
2000 ½ ½ ½ ½ 1 + 4 / 6 60
1001 Busch,
Christian
2047 1 0 1 2 / 3 67
10Migdal,
Benedikt
2009
½0,5 / 150
11Springer,
Ralf
202711 / 1100
12Krüger,
Norbert
195800 / 10
14Dinescu,
Adrian
1936
00 / 10
2002Welling,
Christopher
19401½1,5 / 275
18Skoerys,
Fabian
1971101 / 250
23Meyer,
Stefan
1762½½1 / 250
24Ebert,
Wolff
1665

11 / 1100
  GESAMT : 3 3 : 5 : 3 :3½ : 3 : 3 :3½ :4½ :2½

M2_1819

M1.htm

2018
/19
Ratingen II
1976
H
23.09.
A
14.10.

18.11. 13.00
A
09.12.
H
13.01.
A
17.02.
H
17.03.
A
7.04. 
H
12.05.
Rang Name, Vorname
DWZ
Oberbilk   Solingen IV Wermels- kirchen Solingen 28 I
PSV Duisb.
Sch-Füchse
Kempen
Düsseld.
SV I
  Moers  I

Keve-
laer I
GESAMT in % (gespielt)
9 Preuschoff,
Michael
 2143
10 Migdal,
Benedikt
2009 ½ ½ ½ - 0 - ½ 0 2 / 6 33
11 Springer, Ralf
2027 1 1 1 ½ 1 ½ ½ ½ 6 / 8 75
12 Krüger, MF
Norbert
1975 ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ 4 / 8 50
13 Hoffmann,
Michael
1945 1 1 / 1 100
14 Dinescu,
Adrian
1936 0 1 1 1 ½ 1 ½ 5 / 7 82
15 Voigt,
Lothar
1926 0 0 ½ 1 0 1 ½ ½ / 8 44
16 Katz,
Rafael
1986 ½ 0 1 1 0 1 ½ 1 ½ 5½ / 9 60
2001 Miller,
Klaus
1850 1 1 ½ ½ 1 ½ / 6 75
2002 Welling,
Christopher
1940 1 0 1 0 1 ½ ½ 0 ½ / 9 50
2003Schöwe,
Patrick
2004
26Deschner,
Jürgen
17360½½ / 225
27Bobovnik,
Michael
1810½0½ / 225
28 Solana,
Juan
1767101 / 250
34Niewolik,
Stefan
1582½½ / 150
43Antz,
Walter
1620½½ / 1
50
  GESAMT  4 : 4  3½ :4½  6 : 2  5 : 3 4 : 4  5 : 3 3 : 5 :3½ 4 : 4

M3_1819

M1.htm

2018
/19
Ratingen III
1826
A
23.09.
H
14.10.
A  
18.11. 13.00
H
09.12.
A
13.01.
H
17.02.
A
17.03.
H
7.04. 
A
12.05.
Rang Name, Vorname
DWZ
Elberfeld II  D-dorf
Süd 
Meiderich 
Ruhrort
Heinsberg
Hochneu-
kirch
Vonkeln  Rhein-
hausen
Erkrath  Wesel GESAMT in % (gespielt)
17 Krause,
Peter
1857  0 0 1 1 0 ½ 0 ½ 1 4 / 9 44
18 Skoerys,
Fabian
1785 ½ 0 ½ 1 1 0 0 ½ ½ 4 / 9 44
19 Cinar
Erdal
1912 0 0 0 1 ½ ½ 0 2 / 7 28
20 Skoerys,
Michael
1815 1 0 ½ ½ ½ 0 0 ½ 0 3 / 9 33
21 Hols, Ludger
1855 1 0 0 ½ ½ ½ 0 0 2½ / 8 31
22 Gerhards,
Walter
1827 0 1 ½ ½ 0 1 3 / 6 50
23 Meyer,
Stefan
1762 0 1 1 0 ½ 1 ½ ½ 4½ / 8 56
24 Ebert,
Wolf  MF
1665 1 0 ½ ½ ½ 1 1 0 0 4½ / 9 50
3001 Brandt,
Thomas
1956
25 Bröker,
Clemens
20071+2 / 2100
30Pradel,
Leonard
1127
½½ / 150
32 Feit,
Andreas
1610 0
35Neufeind, Thomas1601-
72Elster, Ulrich171700 / 10
  GESAMT 3½:4½ : 6 : 5 : 2 2½:5½ : 4 3½:4½ : 5 2½:5½

M4_1819

M1.htm

2018
/19
Ratingen IV

1645
H
23.09.
A
4.11.
H
11.11. 
A
16.12.
H
6.01.
H
3.02.
A
24.03.
H
28.04. 
A
26.05.
Rang Name, Vorname
DWZ
Düss.
SV III
 Düss.
SK V
Erkrath  II Lintorf 
Kaarst
II
Wersten  Gerresheim
III
Ober-
bilk II
Hilden II GESAMT in % (gespielt)
25 Bröker,
Clemens
2007 1 1 1 ½ 1 + ½ 6 / 7 84
26 Deschner,
Jürgen MF
1736 ½ 0 ½ 0 ½ + 0 ½ ½ 3½ / 9 31
27 Bobovnik,
Michael
1810 0 ½ ½ 1 0 ½ ½ 0 3 / 8 38
28 Solana,
Juan
1767 0 0 1 1 1 3 / 5 60
29 Bröker,
Claudia
1724 ½ ½ 0 ½ 0 0 ½ 2 / 7 28
30 Pradel,
Leonard
1127 0 0 0 0 ½ 1 0 0 1½ / 8 19
31 Schultz,
Bernhard
1625 0 ½ 1 ½ 1 1 1 5 / 7 72
32 Feit,
Andreas
1610 0 0 1 0 0 ½ 1 ½ ½ 3½ / 9 39
4001 Vogelmann,
Alexander
1399
35Neufeind,
Thomas
1601
00 / 10
36 Offergeld, Martin 1588 0 1 1 / 2 50
37Toubartz,
Heinz
1539
½½ / 150
5001Roswalka,
Bernhard
1501
000 / 20
43Antz,
Walter
1620½½ / 150
49Schön,
Stephan
1395000 / 20
53 Morgenroth, Henri
124200 / 10
55Morgenroth, Theo944
½½ / 150
75Liebermann, Lukas8611

1 / 1100
  GESAMT 1 : 7 2 : 6 5 : 3 4 : 4 2½:5½ 5½:2½ 4½:3½ 3 : 5 3½:4½

M5_1819

M1.htm

2018
/19
Ratingen V
1512
A
9.09.
A
30.09.

4.11.
A
2.12.
H
27.01.
A
10.02.
H
10.03.
A
5.05. 
H
02.06.
Rang Name, Vorname
DWZ
RSK VI Garath Hilden
III
Düss.
SV IV
Gerres-
heim IV
Düss.
Süd II
Düss. SK VI Düss.
SK V
Erkrath III GESAMT in % (gespielt)
33 Lammers,
Thorsten
 1675 ½ ½1 1 0 ½ ½ 4 / 7 56
34 Niewolik,
Stephan
1582 1 ½ 1 0 ½ ½ 3,5 / 6 58
35 Neufeind,
Thomas
1601 ½ 1 ½ 0 1 + 0 4 / 7 50
36 Offergeld,
Martin
1588 ½ 0 1 0 ½ ½ ½ ½ 3,5 / 8 44
37 Toubartz,
Heinz
1539 ½ 0 0 ½ 1 ½ ½ 0 ½ 3,5 / 9 39
38 Piekenbrink,
Lars
1526 1 ½ ½ 0 0 0 2 / 6 33
39 Berke,
Paul
1271 1 0 0 0 ½ 0 ½ 0 2 / 8 25
40 Seidler,
Matthias
1294 ½ ½ 0 0 0 0 ½ 1 2,5 / 8 31
5001 Roswalka,
Bernhard
1505 0 1 0 ½ 1 0 ½ ½ 3,5 / 8 44
5002 Steinhoff,
Markus
1426 1 1 / 1 100
5003Mirzaie,
Kamran
    1558
50Schweinhage,
Peter
1336½0,5 / 150
53Morgenroth,
Henri
12421
1 / 1100
55Morgenroth,
Henri
944
00 / 10
  GESAMT 4½:3½ 3½:4½ 4½:3½ 1½:6½ 4½:3½ 4½:3½ : 6 2½:5½ 3½:4½

M6_1819

M1.htm

2018
/19
Ratingen VI
1512
H
9.09.
A
30.09.
H
 4.11.
A
2.12.
H
27.01.
A
10.02.
H
10.03.
A
5.05. 
H
2.06.
Rang Name, Vorname
DWZ
RSK V  Hilden
III
Düss.
SV IV
Gerres-
 heim IV
Düss.
Süd II 
Düss.
 SK VI
Düss. SV V Erkrath 
III
Garath GESAMT in % (gespielt)
41 Eisner,
Ernst
 1827 ½ 1 1 1 ½ ½ 1 ½ 6 /  8 75
42 Ender,
Kurt
1552 0 0 0 ½ - ½ 0 - 0 1 /  7 14
43 Antz,
Walter
1620 ½ ½ ½ 1 ½ 0 1 - 4 /  7 56
44 Weiß, MF
Thomas
1643 ½ ½ 1 1 ½ 0 0 - 1 4,5 /  8 56
45 Weck,
Petra
1608 ½ 0 ½ 1 1 0 1 4 /  7 56
46 Lange,
Matthias
1547 0 0 1 ½ ½ 1 ½ ½ ½ 4,5 / 9 50
47 Trommer,
Klaus
1476 ½ 1 0 ½ 0 2 / 5 40
48 Sievert,
Gerda
1335 ½ ½ 1 ½ 0 1 ½ ½ ½ 5 / 9 56
6001 Sievert,
Marc
1700 1 ½ ½ 2 / 3 67
6002 Tapken,
Gerald
1602
6003Scholderer,
Eduard
1170½00,5 / 225
6004Krüger,
Anna
1348
54Cinar,
Muhammed
754
000 / 20
75Liebermann,
Lukas
861½0,5 / 150
  GESAMT 3½:4½ 2½:5½ 5½:2½ 6½:1½ 3 : 5 4½:3½ 1½:6½ 3 : 5 4 : 4

M7_1819

M1.htm



18/19 Ratingen VII
673
H
23.09.
H
14.10.
A
18.11
H
9.12.
A
13.01.
H
17.02.
A
17.03.
H
7.04.
A
28.04.
Rang Name, Vorname
DWZ
spiel-
frei
Oberbilk
IV
Düss.
SV VI
Wersten II Kaarst VI Kaarst 
V
Hilden
V
Düss. 
SV VII
Erkrath 
IV
GESAMT in % (gespielt)
49 Schön, MF
Stephan  
1395
½ ½ ½ 1 ½ ½ 0 3,5 / 7 50
50 Schweinhage, Peter
1336
0 ½ 0 0 0 1 ½ 1 3  /  838
51 Große, Julian
781
- -
52 Stein, Ernenek
832 0 0 0 0  / 3 0
53 Morgenroth, Henry
1242 0 1 1 1 + 1 1 1 7  /  8 86
54 Cinar, Muhammed
754 0 0 0 0 - 0  /  5 0
55 Morgenroth, Theo
0 ½ 1 ½ + 0 0 1 4  /  8 42
56 Spindelndreier,
Paul
57 Stüdemann, Jakob
760
58 Kaganov, Daniel
0 0 0  /  2 0
59Ayyildiz, Ilyas00  /  10
60Kwoke, Oskar
61Heix, Rodrigo
62Steven, Justus
63Stüdemann, David
64Steven, Jasper
65Klöckner, Eva
66Fries, Heinz1129
67Pensler, Uwe1162
68Tuschinski, Uwe1293
69Urbanek, Jürgen 1526
70Boostani, Kamran
71
Bambach, Manfred
1339
72
Elster, Ulrich
1717
75
Liebermann, Lukas
86111002  /  450
  GESAMT   : 5 3½:2½ 2½:3½ : 4 : 3 2½:3½ : 4 : 3

M1_1718

M1.htm

2017
/18
Ratingen I
A
17.09.
H
15.10.
A  
5.11.
H
17.12.
A
28.01.
H
18.02.
A
04.03.
A
8.04. 
H
6.05.
Rang Name, Vorname
DWZ
Elber-
feld
 Solingen SG III Heins-
berg
Krefeld
Turm I
Krefeld Turm II
Hilden
Dinsla-
ken II
Torn. Hochnk. Kamp- 
Lintfort
GESAMT in % (gespielt)
1 Rosenstock,
Eckhard
2007
2 Brosig,
Boris
2162 ½ 0,5 / 1 50
3 Gräber,
Ralf   MF
2153 0 0 1 0 1 1 1 0 ½ 4,5 / 9 50
4 Dehne,
Mirco
2083 0 1
½ ½ 1 1 4,0 / 6 67
5 Probst,
Andreas
2109 ½ 1 ½ ½ ½ 1 1 0 0 5,0 / 9 56
6 Busch,
Christian
2074 0 0 ½ ½ 0 ½ ½ 2,0 / 7 29
7 Springer,
Ralf
2073 0 1 0 ½ ½ ½ ½ ½ 3,5 /  8 38
8 Liedtke,
Dirk
2080 + 1 ½ 1 1 ½ 5,0 /  6 80
1001 Gatterer,
Matthias
2036 ½ ½ ½ 0 ½ ½ ½ 1 ½ 4,5 / 9 50
1002 Podhorsky,
Roman
1998 0 1 0 ½ ½ 1 3,0 / 6 50
11Migdal,
Benedikt
199400,0 / 10
12Dinescu, Adrian200911,0 / 1100
13Katz,
Rafael
1994
11,0 / 1100
14Meis,
Carsten
1975112,0 / 2100


2003Welling,
Christopher
1908½11,5 / 275
17Bröker,
Clemens
1965

½0,5 / 150
27Voigt,
Lothar
1887½0,5 / 150
55Deschner,
Jürgen
1694½0,5 / 150
55Pradel,
Leonard
00,0 / 10
  GESAMT 2 : 6 4 : 4 :1½ 2 : 6 5 : 3 :2½ 5 : 3 5 : 3 4 : 4

M2_1718

M1.htm

2017
/18
Ratingen II
2003
A
24.09.
H
22.10.

12.11.
H
10.12.
A
21.01.
A
4.02.
H
25.02.
A
18.03. 
H
15.04.
Rang Name, Vorname
DWZ
Turm Kleve  Düss. SV  Düss. Süd  Moers
OSC Rheinh.
SV
Rheydt
Wermels-
kirchen 
SG Hochneu-
kirch
Elber-
feld II
GESAMT in % (gespielt)
9 Preuschoff,
Michael
 2114 0 1 ½ ½ 1 1 0 1 ½ 5,5 / 9 61
10 Klengel,
Michael
2109 ½ 0 ½ ½ 1,5 / 4 38
11 Migdal,
Benedikt
1994 ½ 1 1 ½ ½ ½ ½ 4,5 / 7 64
12 Dinescu,
Adrian
2009 0 1 0 ½ ½ 0 0 2,0 / 7 29
13 Katz,
Rafael
1985 ½ ½ 1 ½ + 1 0 0 ½ 5,0 / 9 50
14 Meis,
Carsten
1975 1 ½ ½ 1 1 1 5,0 / 6 83
15 Hoffmann,
Michael
1967 1 0 ½ 1 ½ 0 3,0 / 6 50
16 Miller,
Klaus
1870 ½ ½ 1 ½ 1 3,5 / 5 70
2001 Krüger,
Norbert
2006 1 1 1 ½ 3,5 / 4 88
2002 Schöwe,
Patrick
1997 1 1,0 / 1 100
2003Welling,
Christopher
190810½½½1014,5 / 856
2004Rumpler,
Horst  MF
1888001½01,5 / 530
27Voigt,
Lothar
192500,0 / 10
  GESAMT 2½:5½ 4½:3½ 5½:2½ 4½:3½ : 2 6½:1½ 4 : 4 : 5 4 : 4

M3_1718

M1.htm

2017
/18
Ratingen III
1826
H
24.09.
A
22.10.
H  
12.11.
A
10.12.
H
21.01.
H
04.02.
A
25.02.
H
18.03. 
A
15.04.
Rang Name, Vorname
DWZ
Kevelaer  Meiderich
Ruhrort
Wesel Concord.
Viersen
Gerres-
heim II
Soling. 28 Soling.
SG IV 
Duis-
burg I
Vonkeln I GESAMT in % (gespielt)
17 Bröker, MF
Clemens
1943  1 0 0 1 ½ ½ ½ 0 0 3,5 / 9 39
18 Cinar,
Erdal
1885 0 0 ½ ½ 0 ½ ½ 0 1 3,0 / 9 33
19 Krause,
Peter
1868 1 0 0 ½ 0 0 1 ½ + 4,0 / 9 38
20 Hols,
Ludger
1861 ½ 1 0 1 0 0 ½ 0 0 3,0 / 9 33
21 Wiesebach,
Wolfgang
1900 ½ ½ ½ ½ ½ 0 1 3,5 / 7 50
22 Bobovnik,
Michael
1776 0 ½ 1 ½ ½ ½ ½ ½ 4,0 / 8 50
23 Elster,
Ulrich
1740 1 0 ½ 0 ½ ½ 0 0 1 3,5 / 9 39
24 Bröker,
Claudia
1624 0 ½ 0 ½ 0 0 1 2,0 / 7 29
26 Solana,
Juan
1813
0 0,0 / 1 0
28Deschner,
Jürgen
1782

00,0 / 10
29 Gerhards,
Walter
1871 0 0 0,0 / 2 0
30Lammers,
Thorsten
170100,0 / 10
  GESAMT 4 : 4 2 : 6 1½:6½ : 3 1½:6½ 2½:5½ 2½:5½ 1 : 7 2½:5½

M4_1718

M1.htm

2017
/18
Ratingen IV

1776
H
10.09.
A
1.10.
H
5.11.
A
3.12.
H
14.01.
A
4.03.
H
29.04.
H
13.05. 
A
03.06.
Rang Name, Vorname
DWZ
Rhein-
hausen II
 Düsseld.
SK III
Düsseld. SV II Wesel II
SFüchse
Kempen
Uedem  Velbert Witz-
helden
Kleve II GESAMT in % (gespielt)
25 Meise,
Michael
1825
26 Solana,
Juan
1813 0 ½ 0 0 - ½ 0 ½ 1,5 / 7 21
27 Voigt,
Lothar 
1925 1 ½ 1 ½ ½ 0 ½ ½ 1 5,5 / 9 61
28 Deschner,
Jürgen MF
1782 ½ ½ ½ ½ 0 ½ 2,5 / 6 42
29 Gerhards,
Walter
1871 0 1 - ½ ½ 2,0 / 4 50
30 Lammers,
Thorsten
1701 0 ½ ½ 0 ½ + 0 2,5 / 7 25
31 Schultz,
Bernhard
1654 0 0 0 0 0 ½ 0 1 1,5 / 8 13
32 Feit,
Andreas
1638 0 0 0 0 ½ 0 0 ½ 0 1,0 / 9 11
4001 Brandt,
Thomas
1956
34Ebert,
Wolf
1683

000,0 / 20
35 Offergeld,
Martin
1592 ½ 0 0,5 / 2 25
36Niewolik,
Stefan
1582000,0 / 20
37Neufeind,
Thomas
1472011,0 / 250
39Mirzaie,
Kamran
1483

01
1,0 / 250
5001Piekenbrinck,
Lars
1501

00,0 / 10
41Antz,
Walter
1586
1

01,0 / 250
44Lange,
Matthias
1500
0011,0 / 333
45Weiß,
Thomas
1585




½0,5 / 150
47Seidler,
Matthias
1300
000,0 / 20
6001Trommer,
Klaus
1457
+1,0 / 1
6002Berke,
Matthias
1303
0000,0 / 30
  GESAMT 2 : 6 2½:5½ 3 : 5 2½:5½ 2 : 6 1 : 7 3 : 5 2 : 6 4½:3½

M5_1718

M1.htm

2017
/18
Ratingen V
1579
H
17.09.
A
15.10.

3.12.
A
17.12.
H
28.01.
A
18.02.
H
11.03.
H
8.04. 
A
06.05.
Rang Name, Vorname
DWZ
RSK VI  Düsseld.
Süd II
Erkrath
III
Lintorf
I
Garath I
Düsseld.
SV IV
Hilden III Oberbilk
III
Düsseld. SK VI GESAMT in % (gespielt)
33 Siemes,
Robert
 1919 ½ 1 1 0 1 0 - 3,5 / 6 58
34 Ebert,
Wolf  MF
1712 1 1 ½ ½ 1 0 0 ½ 0 4,5 / 9 50
35 Offergeld,
Martin
1592 1 ½ 0 ½ ½ 0 ½ 3,0 / 7 43
36 Niewolik,
Stephan
1582 - 1 1 0 1 + 4,0 / 6 75
37 Neufeind,
Thomas
1472 ½ ½ ½ ½ ½ 1 1 ½ ½ 5,5 / 9 60
38 Vogelmann,
Alexander
1351 0 0 ½ ½ ½ 1 ½ 3,0 / 7 43
39 Mirzaie,
Kamran
1483 1 0 1 ½ ½ 0 1 0 4,0 / 8 50
40 Roswalka,
Bernhard
1523 0 1 0 1 0 ½ 1 3,5 / 7 50
5001 Piekenbrink,
Lars
1486 ½ 1 0 0 0 1 0 2,5 / 7 36
5002 Steinhoff,
Markus
1433 1 0 ½ 1,5 / 3 50
55Pradel,
Leonard
     -00,0 / 10
70Klöckner, Eva00,0 / 10
  GESAMT 4½:3½ 4½:3½ 4½:3½ 3 : 5 4 : 4 4½:3½ 2 : 6 5½:2½ 2½:4½

M6_1718

M1.htm

2017
/18
Ratingen VI
1535
A
17.09.
H
15.10.
A
 19.11.
A
17.12.
H
28.01.
A
18.02.
H
11.03.
A
08.04. 
H
06.05.
Rang Name, Vorname
DWZ
RSK V  Ober-
bilk III
Düsseld.
SK VI
Hilden
III
Düsseld.
Süd II 
Erkrath
III
Lintorf I Garath 
I
Düsseld.
SV IV
GESAMT in % (gespielt)
41 Antz,
Walter
 1586 ½ ½ 0 ½ ½ ½ 0 2,5 / 7 32
42 Ender,
Kurt
1600 0 ½ - 1 ½ - 0 - 2,0 / 5 40
43 Sievert,
Marc
1721 0 - - ½ ½ 1,0 / 3 33
44 Lange,
Matthias
1500 0 ½ 0 1 1 - 0 0 0 2,5 / 8 31
45 Weiß, MF
Thomas
1585 + 1 ½ 1 1 ½ 1 1 1 8,0 / 9 88
46 Weck,
Petra
1596 ½ + 1 1 0 3,5 / 5 63
47 Seidler,
Matthias
1300 0 ½ ½ 0 - 0 0 ½ 1,5 / 7 18
48 Sievert,
Gerda
1298 ½ 0 ½ ½ 1 0 ½ 3,0 / 7 43
6001 Trommer,
Klaus
1457 0 1 1,0 / 2 50
6002 Berke,
Paul
1303 1 0 0 0 ½ ½ ½ 2,5 / 7 36
6003Schmitz,
Klaus-Dieter
1562
6004Krüger,
Anna
1348
49Schön,
Stephan
1494
0½0,5 / 225
56Spindelndreier,
Paul
000,0 / 20
63Ayyildiz,
Ilyas
00,0 / 10
  GESAMT 3½:4½ 3½:4½ : 6 4 : 4 4½:3½ 2½:5½ : 6 3 : 5 3 : 5

M7_1718

M1.htm



17/18 Ratingen VII
1156
H
10.09.
A
01.10.
H
5.11.
A
03.12.
H
14.01.
A
04.03.
H
29.04.
H
13.05.
A
3.06.
Rang Name, Vorname
DWZ
Wersten II Oberbilk
III
Düsseld.
SV IV
Kaarst V Benrath II Hilden 
V
spiel-
frei
Düsseld. 
Süd IV
Düsseld. 
Süd III
GESAMT in % (gespielt)
49 Schön, MF
Stephan  
1494
0 0 1 ½ ½ - ½ 2,5 / 6 42
50 Tapken, Gerald
1318
- 1 0 ½ 1 - ½ 3,0 / 475
51 Schweinhage, Peter
1330
½ - ½ ½ - 1,5 / 3 50
52 Große, Julian
0 0 - - 0 0 - 0,0 / 4 0
53 Stein, Ernenek
798 1 + 0 - 0 2,0 / 4 50
54 Hardt, Vincent
843 0 - 0,0 / 1 0
55 Pradel, Leonard
½ 1 0 1 2,5 / 4 63
56 Spindelndreier,
Paul
57 Stüdemann, Jakob
762
58 Cinar, Muhammed
770 0 0 0,0 / 2 0
59Heix, Rodrigo
60Bierenfeld,
Mats Per
61Steven, Jasper
62Morgenroth, Henri00,0 / 10
63Ayyildiz, Ilyas00,0 / 10
64Morgenroth, Theo½0,5 / 150
65Steven, Justus
66Kwoke, Oskar
67Kaganov, Daniel000,0 / 20
68Stüdemann, David
69Eisner, Ernst 1826
70Klöckner, Eva-
73
Scholderer, Eduard
1160112.0 / 2100
77
Toubartz, J
153911.0 / 1100
  GESAMT   2½:3½ 2 : 4 3 : 3 1½:4½ 1 : 5 2 : 4 0 : 6 3 : 2

M1_1617

M1.htm

16/17 Ratingen I
2122
H
25.09.
A
23.10.
H
13.11.
A
11.12.
H
22.01.
H
12.02.
A
 05.03.
H
26.03.
A
21.05.
Rang Name, Vorname
DWZ

PSV
Duisburg

Neuen-
kirchen

Katern-
berg

 SK
 Münster

Bochumer
SV

SF Lieme

Brühler
SK

Pletten-
berg

 Biele- 
feld 

GESAMT in % (gespielt)
1 Preuschoff, Michael
2159 0 0 0 - 0 1 0 0 0 1 / 813
2 Welzel, Philipp 2153 1 1 0 0 ½ 0 0 0 2,5 / 831
3 Busch, Christian 2114 1 0 ½ ½ 0 0 1 ½ 3,5 / 844
4 Nent, Alexander
2117 0 0 1 0 1 0 0 1 0 3 / 933
5 Gräber, Ralf
2117 1 ½ 1 ½ ½ 0 0 ½ 1 5 / 955
6 Probst, Andreas
2107 ½ 1 0 ½ ½ 0 ½ 1 ½ 4,5 / 950
7 Liedtke, Dirk MF
2102 0 ½ ½ 0 1 ½ 1 3,5 / 750
8 Dinescu, Adrian 2118 ½ ½ 0 0 0 ½ 1 0 2,5 / 831
1001 Klengel, Michael
2106 1 1 / 1
10Dehne, Mirco2028

00 / 1 
11 Podhorsky, Jan20900 0 / 1 
15Krüger, Norbert2007½ 0,5 / 1 
74 Brosig, Boris 2128 ½   0,5 / 1
  GESAMT   4 : 4 4 : 4 3½:4½ 2 : 6 2½:5½ 1½:6½ 2 : 6 5 :3 3 : 5

M2_1617

M1.htm

16/17 Ratingen II
2033
A
11.09.
H
09.10.
A
06.11.
A
27.11.
H
18.12.

08.01.
H
29.01.
A
12.03.  
 H
30.04.
Rang Name, Vorname
DWZ
Kamp
Lintfort

Heins-
berg

SV
Wesel 

Dinslaken
II
Solingen
III
Tornado
Hochneuk. 
Turm
Krefeld 
Elber-
feld
SK II
Düsseld. 
GESAMT in % (gespielt)
9 Springer, Ralf
2074 ½ 0 ½ 1 0 ½ 0 ½ 0 3 / 9 33
10 Podhorsky, Roman
2028 1 ½ 0 + 0 0 0 2,5 / 7 25
11 Dehne, Mirco
2090 ½ ½ 1 0 ½ ½ ½ ½ 4 / 8 50
12 Migdal, Benedikt 2040 ½ 0 0 0 ½ ½ 0 ½ 2 /  8 25
13 Katz, Rafael
2031 ½ 0 0 0 ½ 0 ½ ½ 2 / 8 25
14 Meis, Carsten 1981 ½ 0 0 ½ ½ 1 2,5 / 6 42
15 Krüger, Norbert MF
2007 1 1 ½ ½ ½ ½ 4 / 6 67
16 Schöwe, Patrick
2016 1 ½ ½ ½ ½ 0 3 / 6 50
17 Gatterer, Matthias 2028 1 1 2 / 0 100
18 Bröker, Clemens 2026 ½ 1 1,5 / 2 75
19Cinar, Erdal1883
0½0,5 / 225
20Hoffmann, Michael1950
½½1 / 250
21Wiesebach, Wolfgang1919
0

0 / 10
3001Rumpler, Horst1876101 / 250
26Krause, Peter1786½0,5 / 150
30Gerhards, Walter175611 / 1100
31 Deschner, Jürgen 1720
0 0 / 1 0
  GESAMT   6 : 2 3 : 5 :4½ 3 : 5 3 : 5 :5½ :5½ 3 : 5 4 : 4

M3_1617

M1.htm

2016/17 Ratingen III
1910
A
25.09.
H
23.10.
A  13:00
13.11.
H
11.12.
A
22.01.
A
12.02.
H
05.03.
A
26.03. 
H
07.05.
Rang Name, Vorname
DWZ
St. Tönis  Xanten Voh- winkel SFüchse
Kempen
Erkrath I
Düsseld.
SK IV
Rhein-
hausen II
Wermels-
kirchen II
Uedem II GESAMT in % (gespielt)
17 Gatterer, Matthias
2028  ½ ½ 1 ½ ½ ½ + 1 ½ 6 / 9 63
18 Bröker, MF Clemens
2026 ½ ½ 1 ½ ½ ½ ½ ½ 4,5 / 8 57
19 Cinar, Erdal
1883 0 ½ 0 1 0 1 1 ½ ½ 4,5 / 9 50
20 Hoffmann, Michael
1950 - 1 ½ 1 1 0 ½ 4 / 6 67
21 Wiesebach, Wolfgang
1919 0 - 1 0 1 1 1 0 ½ 4,5 / 8 57
22 Eisner, Ernst
1846 0 1 ½ 1,5 / 3 50
23 Bobovnik, Michael
1775 ½ ½ 1 ½ 0 ½ 1 ½ ½ 5 / 9 56
24 Miller, Klaus
1856 ½ 1 1 2,5 / 3 83
3001 Rumpler, Horst
1876 1 1 1 1 ½ 0 1 1 6,5 / 8 82
3002 Brandt, Thomas
1956
3003Rosenstock, Eckhard2007
33 Siemes, Robert2002½½1 / 250
36Offergeld, Martin1651½0,5 / 150
40Roswalka, Bernhard14651

1 / 0100
42Ender, Kurt15821
1 / 0100
45Weck, Petra1559
11 / 0
100
74Brosig, Boris211911 / 0100
  GESAMT   3½:4½ 4½:3½ 7 : 1 5 : 3 4 : 4 5 : 3 6½:1½ 4½:3½ 4½:3½

M4_1617

M1.htm

16/17 Ratingen IV
1774
A
25.09.
H
23.10.
A
06.11.
H
11.12.
A
22.01.
H
12.02.
A
05.03.
A
26.03.
H
07.05.
Rang Name, Vorname
DWZ
Kleve II Bayer
Uerding.
ESK WD
 Wedau 
Dinslaken III Neuss I Remscheid  I Düsseld.
Süd I
BSC III
Wupp.tal
Kaarst I GESAMT in % (gespielt)
25 Meise, Michael
1849 0 1 0 ½ 0 - ½ 0 2 / 7 28
26 Krause, Peter
1808 0 0 1 1 1 1 0 ½ 1 5,5 / 9 61
27 Solana, Juan
1791 ½ 1 0 0 0 1 1 3,5 / 7 50
28 Hols, Ludger
1789 1 1 1 ½ ½ ½ ½ 1 ½ 6,5 / 9 72
29 Elster, Ulrich
1762 1 0 1 0 1 0 ½ 0 3,5 / 8 44
30 Deschner, Jürgen MF
1724 1 ½ ½ 0 0 1 1 4 / 7 57
31 Gerhards, Walter
1745 ½ 0 1 1 1 0 ½ 4 / 7 57
32 Schultz, Bernhard  1727 0 0 0 0 ½ 0 0,5 / 6 8
37 Ebert, Wolf  1661 1 1 2 / 2 100
40 Neufeind, Thomas  1465 0 0 0 / 2 0
41Antz,  Walter 1654011 / 250
43Lange, Matthias 151700 / 10
6002Sievert, Marc1694112 / 2100
59Krüger, Anna 139300 / 10
62Schmitz, Klaus-Dieter156500 / 10
  GESAMT 4 : 4 2 : 6 5½:2½ 4 : 4 5 : 3 3 : 5 1 : 7 5½:2½ 4½:3½

M5_1617

M1.htm

16/17 Ratingen V
1646
H
18.09.
A !
13.11.
H
04.12.
A
15.01.
H
05.02.
H
19.02.
A
19.03.
H
23.04.
A
14.05.
Rang Name, Vorname
DWZ
RSK VI Lintorf I DSV IV Neuss 
II
Schewe Torm I Oberbilk III Garath I Erkrath III Wersten I GESAMT in % (gespielt)
33 Siemes, Robert
2038 1 0 1 1 ½ 1 ½ - 5 / 7 72
34 Feit, Andreas
1624 1 0 0 ½ 1 1 0 ½ 0 4 / 9 44
35 Lammers, Thorsten
1677 ½ + ½ 1 1 ½ 1 1 ½ 7 / 9 67
36 Offergeld, Martin
1651 ½ 1 1 1 ½ ½ ½ 0 5 / 8 63
37 Ebert,
Wolf  MF
1661 1 1 ½ 1 ½ 1 1 1 ½ 7,5 / 9 83
38 Neufeind, Thomas
1430 1 0 ½ ½ ½ 0 1 1 ½ 5 / 9 55
39 Niewolik, Stephan
1618 ½ 0 0 1 0 1,5 / 5 30
40 Roswalka, Bernhard
1465 1 1 1 0 1 ½ ½ 5 / 7 71
5001 Steinhoff, Markus
1429 ½ 0,5 / 1 50
5002 Piekenbrink, Lars
1527 0 1 ½ 1,5 / 3 50
50Seidler, Matthias1324½½1 / 250
59Krüger, Anna139300 / 10
75 Große, Julian 0 0 / 1 0
  GESAMT   6½:1½ 3 : 5 5½:2½ 5½:2½ 6 : 2 4½:3½ 4½:3½ 6 : 2 :6½

M6_1617

M1.htm

16/17 Ratingen VI
1498
A
18.09.
H
30.10.
A
04.12.
H
15.01.
A
05.02.
A
 
19.02.
H
19.03.
A
23.04.
H
14.05.
Rang Name, Vorname
DWZ
Ratingen V
Ober- bilk III
Garath I
Erkrath III
Wersten  I
Schewe
Torm I
Lintorf
 I
Düsseld.
SV IV
Neuss II
GESAMT in % (gespielt)
41 Antz, Walter 
1654 0 1 0 0 0 10 1 + 4 / 9 33
42 Ender, Kurt
1582 0 1 0 0 ½ + 1,5 / 6 30
43 Lange, Matthias
1517 ½ ½ 0 0 -0 0 + 2 / 8 17
44 Weiß, Thomas MF
1520 ½ 0 ½ 0 0 11 1 + 4 / 9 50
45 Weck, Petra
1559 0 ½ 0 1 1 + 3,5 / 6 50
46 Sievert, Gerda
1365 0 1 0 0 0 10 ½ + 3,5 / 9 33
47 Trommer, Klaus
1458 ½ ½ 0 0 1 + 3 / 6 40
48 Berke, Paul
1328 0 ½ ½ 0 01 + 3 / 7 33
6001Vogelmann,
Alexander
1173 1 1 ½ 2,5 / 3 83
6002Sievert, Marc
16941½12,5 / 383
6003Stojanovski, Nikola159711 / 1100
49Schön, Stephan14591½1,5 / 275
52Tapken, Gerald1304½00,5 / 225
62Schmitz, Klaus-Dieter156511 / 1100
  GESAMT   1½:6½ 6 : 2 3½:4½ :5½ 1 : 7 4 : 45 : 3 6 : 2 8 : 0

M7_1617

M1.htm
16/17 Ratingen VII
1137
A
11.09.
H
02.10.
A
23.10.
H
27.11.
A
18.12.
H
08.01.
A
29.01.
A
12.03.
H
30.04.
RangName, Vorname
DWZ
Wersten II Hilden 
V
Oberbilk 
IV
Erkrath IVNeuss.
III
Nord IISüd IVspielfrei DSV VGESAMT in % (gespielt) 
49 Schön, Stephan 1459 ½ ½ ½ ½ 1 ½ *3,5 / 658
50 Seidler, Matthias
1324 ½ 1 ½ ½ - 0 ½ *03 /  843
51 Schweinhage, Peter
1330 - - *
52 Tapken, Gerald
1304 - + 0 ½ 1 1 *13,5 / 750
53 Hardt, Vincent 875 0 0 0 *0 / 30
54 Bohn, Florian
~ *
55 Cinar, Emre 911 0 0 / 10
56 Stein, Ernenek
818 1 0 0 0 0 1 / 520
57 Tuschinski, Uwe   1364
58 Fries, Heiner
1129
59Krüger, Anna
1393
60Bambach, Manfred1339
61Pensler, Uwe1301
62Schmitz, Klaus1565
63Ahlbach, Gisela
64
Scholderer, Eduard1116
65 Urbanek, Jürgen
1526
66Klöckner, Eva
68Cinar, Muhammed½000,5 / 317
69Spindelndreier, Paul101 / 250
70Stüdemann, Jakob000 / 20
74 Brosig, Boris
2128
75 Große, Julian
0--½-0,5 / 225
76Mirzaie, Kanram0011 / 333
GESAMT 2 : 42½:3½2 : 41½:4½1½:4½1 : 52½:3½2 : 4

M1-Berichte

Saison 2019/2020

03.11.2019
RSK I - Kamp-Lintfort 4:4

1 1 Gräber, Ralf - 1 Ratering, Jona 0:1
2 2 Brosig, Boris - 2 Hagen, Gunter ½:½
3 3 Probst, Andreas - 3 Westermann, Johannes 1:0
4 5 Gatterer, Matthias - 4 Nurkowski-Bürkle, Rüdiger ½:½
5 6 Liedtke, Dirk - 5 Bosser, Heinz-Dieter ½:½
6 7 Podhorsky, Roman - 7 Schubert, Mario ½:½
7 1001 Katz, Rafael - 14 Baaken, Hermann 0:1
8 13 Krüger, Norbert - 16 Pilz, Simon 1:0

06.10.2019
Turm Krefeld II - RSK I 4:4

1 11 Maes, Valery - 1 Gräber, Ralf ½:½
2 15 Markgraf, Jonas - 3 Probst, Andreas ½:½
3 2001 Noever, Niklas - 5 Gatterer, Matthias ½:½
4 2003 Komans, Dieter - 6 Liedtke, Dirk ½:½
5 2004 van Ael, Bert - 8 Meis, Carsten ½:½
6 17 Rettenbacher, Stefan - 13 Krüger, Norbert 0:1
7 18 Reuter, Julian-Frank - 14 Voigt, Lothar ½:½
8 23 Arning, Peter - 2001 Gerhards, Walter 1:0

Insgesamt ein etwas glückliches Ergebnis, Krefeld hätte durchaus 4,5 gewinnen können.
Beide Mannschaften traten mit einigen Ersatzspielern an. An einigen Brettern gab es leistungsgerechte
Unentschieden und der dankenswerterweise kurzfristig eingesprungene Walter Gerhards musste seine
Partie aufgeben. Zwischenstand: 2:3 aus Ratinger Sicht.

Somit standen die laufenden Partien von Norbert Krüger, Dirk Liedtke und Andreas Probst
im Fokus. Norbert stand lange Zeit mit einem Bauernminus und einem starken gegnerischen Freibauern
aus Sicht des Berichterstatters auf verlorenem Posten. Doch Norbert kämpfte unverdrossen weiter.
Sein Gegner wickelte zur allgemeinen Verwunderung in ein verlorenes Bauern-Endspiel ab!!
Norberts König konnte die beiden verbundenen Freibauern locker halten, während der gegnerische König nicht
im Quadrat von Norberts König war. Puuuuh! Punkt für Krefeld verschenkt. Plötzlich 3:3 statt eines möglichen 2:4

Dirk stand nach einem gegnerischen Figurenopfer nach Abwehr des Angriffs eben mit dieser Mehrfigur da
und auf Gewinn. Doch leider lies er sich verunsichern und gab ein Dauerschach statt eine simple Gewinnfortsetzung
auszuführen. Ein halber Punkt verschenkt! 3,5:3,5
Andreas mühte sich noch über eine Stunde lang ein totales Remis-Endspiel zu gewinnen. Turm und g+h-Bauer gegen
Turm und h-Bauer. Endstand: 4:4



08.09.2019
RSK I - Kölner SK Dr. Lasker II 5:3

1 1 Gräber, Ralf - 9 di Franco, Patrizio ½:½
2 2 Brosig, Boris - 10 Mandt, Mathias 1:0
3 3 Probst, Andreas 11 Strohmeyer, Jochen ½:½
4 4 Dehne, Mirko 14 Diesner, Michael 1:0
5 5 Gatterer, Matthias 16 Rosenkränzer, Torsten 0:1
6 6 Liedtke, Dirk - 2001 Mews, Bernhard +:-
7 7 Podhorsky, Roman 2002 Glaser, Steffen ½:½
8 1001 Katz, Rafael - 2003 Lommen, Frank ½:½


Sowohl Ratingen I, Ratingen II und Ratingen V konnten zum Auftakt der neuen Saison ihre Spiele siegreich gestalten.
Ratingen I und Ratingen II mit jeweils 5:3, Ratingen V gar mit 7:1!!!

Nachdem der Berichterstatter aufgrund eines kampflosen Sieges zur Untätigkeit verurteilt war, konnte er sich aufs Kiebitzen
und Coachen fokussieren.

Insgesamt gingen aus meiner Sicht die Siege von Ratingen I und Ratingen II in Ordnung.
Beide verloren nur 1 Schwarz-Partie und konnten 3 Weiß-Partien zum Teil souverän gewinnen.

Die Ratinger Erste profitierte davon, dass die Gäste von Lasker Köln 2 nur mit sieben Spielern angetreten waren.
Daher stand es bereits nach 30 Minuten 1:0. Im Anschluß folgten vier relativ ereingnislose Remise von Ralf Gräber, Andreas Probst, Rafael Katz und Roman Podhorsky.

Boris Brosig konnte seine überlegene Stellung in einen Sieg ummünzen. Smit 4:2 für Ratingen.
Dem eigens aus Berlin angereisten Mirko Dehne blieb es vorbehalten einen klaren Sieg zur Entscheidung beizutragen. 5:2
Matthias Gatterer musste stundenlang eine etwas schlechtere Stellung verteidigen. Leider ohne Erfolg...
Dirk Liedtke

******************************************************************

Saison 2018/2019

02.06.2019
RSK I - Hilden I 5,5:2,5

1 1 Gräber, Ralf - 2 Kretzschmar, Michael ½:½
2 3 Probst, Andreas - 3 Mrotzek, Alexander 1:0
3 5 Gatterer, Matthias - 4 Payenberg, Dirk ½:½
4 6 Liedtke, Dirk - 5 Glowatz, Christoph +:-
5 7 Meis, Carsten - 7 Hanke, Stefan 0:1
6 8 Podhorsky, Roman - 8 Seidel, Jörg +:-
7 10 Migdal, Benedikt - 15 Leonavicius, Roland ½:½
8 24 Ebert, Wolf - 17 Reiter, Michael 1:0


05.05.2019
Turm Krefeld II - RSK I 4,5:3,5

1 9 Maes, Valery - 1 Gräber, Ralf ½:½
2 10 Markgraf, Jonas - 2 Brosig, Boris 0:1
3 14 Guddat, Joachim - 3 Probst, Andreas 0:1
4 2002 Komans, Dieter - 5 Gatterer, Matthias 1:0
5 2004 Schlickum, Hans - 6 Liedtke, Dirk 0:1
6 17 Ricken, Katharina - 7 Meis, Carsten 1:0
7 18 Schneiderwind, Ralf - 14 Dinescu, Adrian 1:0
8 26 Reuter, Julian-Frank - 18 Skoerys, Fabian 1:0


10.03.2019
RSK I - Turm Kleve I 4,5:3,5

1 1 Gräber, Ralf - 2 Melde, Benjamin ½:½
2 2 Brosig, Boris - 5 Wiegersma, Justus 1:0
3 3 Probst, Andreas - 7 Verfürth, Kevin ½:½
4 4 Dehne, Mirko - 8 Krebbers, Wilfried ½:½
5 5 Gatterer, Matthias - 1001 Brandt, Thorsten ½:½
6 7 Meis, Carsten - 1002 Verfürth, Thomas ½:½
7 2002 Welling, Christopher - 12 Auwens, Michel ½:½
8 23 Meyer, Stefan - 15 Boxberg, Oliver Gerhard ½:½


Dieses Mal gab es einen klaren Matchwinner – Boris war der einzige Sieger! Dass wirklich alle Partien unterhalb Brett 2 remis wurden, war ein wenig enttäuschend und deutete eher kein gutes Ende des Kampfes an. Mirkos Stellung gefiel mir zwischendurch, alle anderen Ratinger Spieler hatten nicht viel herausholen können. Christopher stand ein wenig gefälliger als der Gegner, das könnte aber nur von symbolischer Bedeutung gewesen sein.

Boris Stellung war mir unklar, ich hatte selber genug zu tun. Ich hatte gar nicht schlechte Chancen in einer komplizierten Stellung. Die allerbeste Abwicklung fand ich nicht, so dass ich mich in einem Endspiel mit Minusbauern wieder fand, 4-3 Mehrheit auf dem Königsflügel. Leider verlor ich taktisch einen weiteren Bauern, ein Turmendspiel mit zwei Bauern weniger. Boris Gegner stellte in dem Vernehmen nach schwieriger Stellung zu diesem Zeitpunkt die Dame ein. 4:3 für uns – und meine Stellung wollte so gar keine Hoffnung hergeben, dass hier Rettung noch möglich sei. So durchlitt ich annähernd 50 weitere Züge in diesem Endspiel. Am Ende stand dann eine Pattfalle – ich musste nur noch meinen Turm loswerden. Das war aber nur auf Kosten eines Dauerschachs zu verhindern. Der Turm wurde also geschlagen und ich war patt. Heimsieg!

Elberfeld hat parallel 4:4 gespielt. Das gibt etwas Hoffnung, aber nicht viel. Die beiden Gegner von Elberfeld stecken in hartem Abstiegskampf – sie werden also ihr Bestes geben müssen – die Hoffnung stirbt zuletzt.




10.02.2019
SG Solingen III - RSK I 3:5


1 20 Kniest, Oliver - 1 Gräber, Ralf ½:½
2 23 Wickenfeld, Stefan - 2 Brosig, Boris 1:0
3 3002 Borchert, Stephan - 3 Probst, Andreas 0:1
4 3003 Peschel, Andreas - 5 Gatterer, Matthias ½:½
5 3004 Rittmann, Dirk - 6 Liedtke, Dirk 0:1
6 3005 Schmuck, Markus - 7 Meis, Carsten 0:1
7 3006 Erkay, Necip-Ali - 8 Podhorsky, Roman 0:1
8 28 Görke, Joachim - 12 Krüger, Norbert 1:0


Mit einer sehr ordentlichen Leistung konnte Ratingen 1 beide Punkte beim mehrfachen deutschen Meister entführen, allerdings nur bei der DrittVertretung.

Ich selber hatte an Brett 1 Oliver Kniest als Gegner. In einer sehr soliden Variante bekam ich ein wenig Druck, den Oliver aber gut abfederte. So erreichte ich ein relativ schnelles Remis, ohne in Gefahr zu geraten.

Leider patzte Boris an Brett zwei. Er stand ein wenig verdächtig, aber sicherlich nicht auf Verlust. Dann stellte er einen Bauern ein, dummerweise war dieser Bauer eine tragende Wand in seinem Häuschen. Es brach alles auseinander, die Partie sofort verloren.

Andreas Gegner opferte strategisch einen Bauern und einige Zeit spielte gut weiter. Er steckte noch eine Figur ins Geschäft für Königsangriff. Das war auch korrekt, aber nicht die Ausführung der Attacke. So erreichte Andreas ein Endspiel mit einem gewaltigen Läuferpaar gegen einen etwas bedröppelten Turm. Ab hier muss die Partie Freude gemacht haben für Andreas, er verwertete die Position langsam, aber sicher. Der Ausgleich war hergestellt.

Dirk gewann die Qualität in guter Stellung, auch hier gab es wenig Spielspaß für den Gegner. Ein ganz sicherer Punkt. Die Führung!

Norbert stand eigentlich gar nicht schlecht. Leider traf er eine schwere strategische Fehlentscheidung, worunter er in der Folge sehr leiden sollte. Der Gegner kam zwar in Zeitnot, die Stellungsnot von Norbert gab aber den Ausschlag. Wieder Ausgleich!

Carsten hatte eine etwas komplizierte Partie, letztlich behielt er aber einen besseren Durchblick als sein Gegner. Am Ende gewann er einen Turm, und das Fischen im Trüben konnte den Gegner auch nicht mehr retten. Wieder die Führung!

Roman führte seine Partie eigentlich recht überlegen. Er übersah die ein- oder andere Möglichkeit evtl. dem Gegner noch mehr Probleme zu machen. Er erreichte ein Endspiel mit einer Qualität mehr für einen Bauern. Dem Gegner fehlte jedes Gegenspiel, so dass ich denke, dass dieses Endspiel vom Gegner nicht zu halten war. Aber natürlich – das muss man erstmal gewinnen. Das schaffte Roman dann auch gut und sicher letztendlich.

Matthias hatte zwischendurch Probleme. Letztlich hatte der Gegner das Läuferpaar gegen Turm und Bauer. Da alle Bauern nur noch auf dem Königsflügel gegenüber standen, fehlte wohl die Gewinnperpektive – Matthias hielt Remi und der Kampf wurde damit 5:3 gewonnen.


27.01.2019
Torn. Hochneukirch - RSK I 3:5


1 1 Gstettenbauer, Harry - 1 Gräber, Ralf 0:1
2 3 Rotstein, Jefim - 2 Brosig, Boris 0:1
3 4 Zimmermann, Rolf - 3 Probst, Andreas 1:0
4 5 Ljuboschiz, Alexander - 5 Gatterer, Matthias ½:½
5 6 Heller, Harald - 6 Liedtke, Dirk 0:1
6 7 Burstein, Garri - 7 Meis, Carsten 1:0
7 8 Knippel, Michael - 8 Podhorsky, Roman ½:½
8 9 Bohlmann, Erwin - 18 Skoerys, Fabian 0:1

Es sah lange nach einem richtig souveränen Erfolg aus gegen den Tabellen-Nachbarn, dann wurde es aber etwas komplizierter.

Ralf gewann sehr klar gegen Gstettenbauer, der lange Zeit nicht Schach gespielt hatte. Der Vorteil stieg stetig, eine Kombination brachte zwei Bauern ein, wonach Schwarz zusätzlich ohne gute Figuren und mit offenem König blieb –ein frühes 1- 0.

Boris wurde von seinem Gegner sehr hart angegangen, es sah auch für den Zuschauer nicht so gut aus, wie Boris stand. Dann verkalkulierte sich Rotstein aber, was Boris ausnutzte und mit Mehrfigur letztlich sicher gewann.

Dann tat sich relativ wenig, Roman erzielte den nächsten halben Punkt, es sah nach einem sicheren Sieg aus. Dirk erzielte gar das 3,5:0,5, der Gegner dachte fälschlich, er hätte 40 Züge ausgeführt beim Fall des Plättchens. So blieb Dirk die Verwertung der Gewinnstellung mit Mehrfigur erspart – ein souveräner Erfolg für Dirk.

Matthias Partie blieb schwierig, zwar verzichtete der Gegner gnädig auf eine relativ leichte Mattsetzung, aber der rechte Spielspaß blieb Matthias wohl heute verwehrt – schwierige Stellung.

Carsten hatte seine Stellung wohl etwas zu positiv bewertet, zusätzlich verkalkulierte er sich. Statt eines Bauerngewinns kam die Qualität abhanden – der Gegner verwandelte sicher. 3,5:1,5.

Andreas spielte die ganze Zeit auf ein Tor, Fabian hatte seine üblichen Schwierigkeiten bei Partiebeginn langsam überwunden. Matthias Stellung blieb kritisch.

Dann patzte Andreas leider – die Partie war wirklich sehr einseitig vorher, aber einen Figuren-Einsteller hielt die Position dann doch nicht aus. 3,5:2,5.

Fabian erreichte ein Turmendspiel mit Mehrbauern, das der Gegner schlecht verteidigte. Auch Fabian lies Chancen liegen. Am Ende hatten sowohl Matthias in der Schlussphase nach 15 Uhr 40 sehr wenig Zeit. Von der Stellung her erholte Matthias, Fabian gewann einen zweiten Bauern.

Dann das erlösende 4:3 – Matthias hatte es wirklich überlebt. In der Blitzphase am Ende gab Fabians Gegner schließlich auf, weil ihm die rechtzeitige Mattsetzung mit König und Dame gegen König zugetraut wurde.

Ein verdienter Erfolg, mit mehr Spannung als nötig. Es gibt weiter minimale Chancen auf Platz 1, mit zwei Punkten Rückstand auf Elberfeld (unsere zwei Verlustpunkte rühren just aus dem Kampf gegen Elberfeld). Elberfeld gewann gegen Hilden 5:3, Hilden war mit zwei Mann weniger angetreten. Der letzte Kampf der Saison ist im Übrigen gegen Hilden, damit ist zumindest garantiert, dass wir genügend motiviert sein werden im letzten Kampf…


02.12.2018
RSK I - Dinslaken II 4,5:3,5


1 1 Gräber, Ralf - 9 Cebulla, Konstantin 1:0
2 2 Brosig, Boris - 10 Pöss, Frank ½:½
3 3 Probst, Andreas - 11 Borchert, Andreas 0:1
4 4 Dehne, Mirko - 12 Brockhaus, Philip 1:0
5 5 Gatterer, Matthias - 13 Riekenbrauk, Jörg 0:1
6 7 Meis, Carsten - 16 Hamann, Frank ½:½
7 8 Podhorsky, Roman - 19 Lengtat, Markus ½:½
8 1001 Busch, Christian - 29 Knuf, Simon 1:0

Ratingen I gewinnt nicht ganz so souverän

gegen meinen alten Verein, den SV Dinslaken 2. Alles lief auf einen hohen Heimsieg ‚ `raus. Christian stand schnell besser gegen einen sicherlich deutlich unterlegenen Gegner. Ein souveräner Sieg. Mirkos Stellung sah fast ausgeglichen aus, aber seine Figuren waren doch etwas besser postiert. Mirko zirkelte den Freistoß wunderbar ins Tor – der gegnerische Torwart hatte seine Mauer schlecht postiert. Feine Schusstechnik, künstlerisch wertvoll (wäre ein Diagramm auf der Homepage wert, wenn Mirko Lust hat).

Mein Gegner verbrauchte recht viel Zeit, der Kampf ja relativ klar, also begann ich Risiken einzugehen – war ja nicht mehr entscheidend meine Partie. Meine Stellung wurde kompliziert, so dass ich vom Rest des Kampfes nicht mehr viel mit bekam.

Matthias musste sich dann doch dem starken Angriffsspiel von Jörg Riekenbrauk geschlagen geben. Ich weiß aus alten Zeiten, dass Jörg nicht so stark spielen muss. Aber durchaus mal kann… heute war dann einer von Jörgs starken Tagen, und dann ist er halt einfach gefährlich.

Andreas spielte alles in allem wohl eine der schlechtesten Partien, seitdem er für Ratingen antritt. Er machte auch einen angeschlagenen Eindruck hinterher. Damit Ausgleich.

Ich hatte davon nichts mitbekommen, ich verkomplizierte immer weiter – hatte aber den Weg der Vernunft und Logik schon verlassen. War ein klarer Sieg für uns, dachte ich, der sich abzeichnenden Niederlage stand hauptsächlich die knappe Zeit des Gegners im Weg. Ich war aber frohen Mutes, da ich für die Mannschaft nach wie vor von einem klaren Sieg ausging.

Ich steckte noch eine Figur ins Geschäft und dann… hatte ich Glück. Mein Gegner stellte den Turm ein, danach war seine Stellung hoffnungslos. Ich nahm die Gratulation entgegen zu einem weiteren Punkt bei diesem hohen Sieg. Erst bei der Analyse fiel mir beim Anblick der Spielberichtskarte auf, dass mein Sieg doch Bedeutung hatte. Carsten und Roman hatten Remis gemacht, Auch Boris Gegner hatte keine Gewinnperspektiven.

Ein wichtiger Sieg, nicht so deutlich wie ich dachte…






04.11.2018
Gerresheim II - RSK I 3;5

1 9 Goldblat, Michael - 1 Gräber, Ralf ½:½
2 10 Angermünde, Dirk - 2 Brosig, Boris ½:½
3 11 Kuckling, Hannah - 3 Probst, Andreas 0:1
4 12 Rosenfeld, Tatjana - 5 Gatterer, Matthias ½:½
5 13 Finke, Tobias - 6 Liedtke, Dirk ½:½
6 2002 Pfaff, Jan-Peter - 8 Podhorsky, Roman ½:½
7 20 Rombald, Robert - 1001 Busch, Christian ½:½
8 3001 Kirsten, Jorrit - 11 Springer, Ralf 0:1

30.09.2018
RSK I - Elberfeld I 3:5


1 1 Gräber, Ralf - 1 Odendahl, Reiner ½:½
2 2 Brosig, Boris - 2 Hintze, Helge ½:½
3 3 Probst, Andreas - 3 Noetzel, Frank ½:½
4 4 Dehne, Mirko - 4 Kurr, Gerd 0:1
5 5 Gatterer, Matthias - 5 Tymura, Achim ½:½
6 6 Liedtke, Dirk - 6 Werbeck, Torsten ½:½
7 7 Meis, Carsten - 7 Rebbe, Marco ½:½
8 1001 Busch, Christian - 9 Boos, Markus 0:1

Die erste Mannschaft unterlag heute ein wenig unglücklich dem Favoriten Elberfeld. Ralf konnte mit Schwarz einen schnellen halben Punkt erzielen gegen Odendahl – sicherlich ok. Christian befand sich dann recht schnell auf der schiefen Bahn an Brett acht gegen einen starken Ersatzmann. Folgerichtig ging diese Partie dann leider verloren.

Carsten stand sehr kritisch. Dafür standen Mirko, Boris und Dirk gut, Dirk sogar völlig auf Gewinn.

Carstens Gegner wickelte nicht gut ab und fand sich in einer verlorenen Stellung wieder mit Minusfigur gegen einen Bauern. Carsten vergab allerdings in Zeitnot diese große Chance auf den ganzen Punkt und musste mit einem halben Punkt zufrieden sein.

Mirko stand immer noch aussichtsreich, geriet aber in Zeitnot. Nur noch 15 Sekunden für den 40. Zug, das waren leider 1- 2 Sekunden zu wenig Zeit – Mirko zog zu spät. Statt einer 65% Chance auf den ganzen Punkt also gar kein Punkt leider. Matthias erzielte ein souveräneres Remis mit Schwarz – vielleicht war etwas mehr drin, aber schwierige Stellung.

Boris verlief sich dann etwas, aber immerhin fand er einen sicheren Weg zum Remis. Da war mehr drin, sehr gute Angriffspartie, der leider die Krönung versagt blieb.

Andreas kämpfte noch heroisch um den Sieg, es war sehr verwickelt. Dirk hatte zwischendurch 3 Bauern mehr im Endspiel mit Turm und Läufer. Der Eckbauer hatte eine Farbe, die anders war als die des Mehrläufers, der sich ergab. Damit gab es eine Remisgefahr. Diese wurde dann Realität, mit wenig Zeit musste Dirk mit Remis zufrieden sein – auch eine sehr gute Partie, die nicht das Ende nahm, das zu erwarten war.

Bei verlorenem Kampf und in wohl mittlerweile schlechter Stellung machte dann auch Andreas Remis.

Mindestens die Hälfte der Partien hätte gewonnen werden können – nicht einen einzigen Sieg gab es tatsächlich. Das ist schade und bitter, aber nicht mehr zu ändern. Bleibt uns nur, es im nächsten Kampf besser zu machen.

Elberfeld war ein sehr starker Gegner, dem wir alles abverlangt haben. Ohne allerdings den möglichen Ertrag zu erzielen, wie gesagt – schade. Aber wir haben gezeigt, dass wir ohne weiteres mithalten können - auch gegen solch starke Mannschaften. Darauf sollten wir aufbauen.



09.09.2018
Kamp-Lintfort I - RSK I 3:5

1 1 Ratering, Jona - 1 Gräber, Ralf ½:½
2 2 Hagen, Gunter - 3 Probst, Andreas ½:½
3 3 Westermann, Johannes - 5 Gatterer, Matthias ½:½
4 5 Bosser, Heinz-Dieter - 6 Liedtke, Dirk ½:½
5 7 Nurkowski-Bürkle, Rüdiger - 8 Podhorsky, Roman ½:½
6 8 Schmidt, Konrad - 1001 Busch, Christian 0:1
7 9 Marganiec, Wolfgang - 2002 Welling, Christopher 0:1
8 19 Pilz, Simon - 23 Meyer, Stefan ½:½



Zu einem relativ ungefährdeten Erfolg kam unsere Erste in Lintfort. Beide Teams waren ersatzgeschwächt, so dass unsere leichte Favoritenstellung gewahrt blieb. Christopher benötigte ein wenig Glück zu seinem Erfolg. Er hatte eine recht angenehme Stellung, übersah aber eine gute Möglichkeit für den Gegner. Das tat sein Gegner aber auch, so fuhr er etwas glücklich den wichtigen ersten Punkt ein.

Christians Gegner hatte Schwierigkeiten, gute Fortsetzungen zu finden und geriet deshalb in große Zeitnot. In für Christian guter Stellung überschritt sein Gegner dann die Zeit.

Matthias erzielte einen starken halben Punkt gegen Westermann. Schien mir sehr verdient zu sein. Auch Dirk ließ nie etwas zu und erreichte ein Remis.

Ich selber hatte vielleicht gelegentlich leichten Vorteil, so viel war aber nicht los. Als ich keinen guten und risikolosen Weg mehr sah, weiter Gewinnversuche zu machen, bot mein Gegner Remis an. Bei zwei Punkten Vorsprung gab es da zur Annahme des Angebotes keine vernünftige Alternative. Allerdings hätte auch mein Gegner Schwierigkeiten gehabt, das ohne Risiko auf Gewinn zu spielen.

Die Stellung unseres Kapitäns Andreas Probst war lange geschlossen und verrammelt. Dann bekam Andreas 3 Bauern für die Figur, was dem Gegner aber keine guten Gewinnoptionen einbrachte. So wurde die Partie auch hier remis.

Stefan Meyer hatte bei seinem Debüt durchaus Probleme, konnte die Partie aber halten. Der Sieg war damit gesichert. Am Ende stand eher Stefan besser, aber es sah nicht aus, als wäre da ein klarer Sieg möglich.

Roman stand sehr unklar und machte dann auch Remis. Gute Chancen, dafür ein Bauer weniger. Roman war sehr überzeugt von der Stellung bei knapper Zeit. Letzteres bewog ihn auch Remis zu machen – und der Stand des Kampfes natürlich.

Ohne Niederlage also in die Saison gestartet - sehr gut für den Anfang. Am 29. September bereits stellt sich mit Elberfeld der große Aufstiegsfavorit vor. Das wird sehr, sehr schwer. Aber wir werden kämpfen und versuchen, dem großen Favoriten alles abzuverlangen.


M2-Berichte

Saison 2019/2020

29.09.2019
Moers I - RSK II 2:6

1 1 Tummes, Boris - 9 Springer, Ralf ½:½
2 2 Kirchner, Stefan - 10 Migdal, Benedikt 0:1
3 3 Vasiljev, Jurij - 11 Dinescu, Adrian ½:½
4 4 Mehring, Torsten - 13 Krüger, Norbert 0:1
5 5 Zettl, Thomas - 14 Voigt, Lothar ½:½
6 6 Bode, Sven - 16 Welling, Christopher 0:1
7 7 Stas, Wolfgang - 17 Skoerys, Fabian 0:1
8 8 Hanio, Josef - 20 Skoerys, Michael ½:½


Glatter Sieg in Moers

Gegen Moers haben wir schon gefühlte 100 Mal gespielt, fast immer in Moers, fast immer gegen die selben Spieler und haben dabei auch häufig verloren. Dieses Mal gab es aber einen deutlichen 6-2 Erfolg für Ratingen II.

Wir spielten “ohne 3“  -Patrick, Klaus und Walter fehlten-  aber mit Familie Skoerys hatten wir starken Ersatz.
Der Kampf war sehr lange ausgeglichen. Ralf an Brett 1 und Lothar an Brett 5 spielten relativ früh remis, an den anderen Brettern war es überall mehr oder weniger ausgeglichen in allerdings überall recht schwierigen Kampfpartien.  Benedikt brachte uns schließlich mit schwarz spielend in Führung. Kurz vor der Zeitkontrolle gewannen dann mit Norbert und Christopher zwei weitere Schwarzspieler. Mit dem Remis von Michael Skoerys war der Kampf da bereits zugunsten von Ratingen entschieden.
Adrian Dinescu und Vasiljew lieferten sich wie in der vorigen Saison wieder eine unglaubliche wilde und heiße Schlacht mit ständig wechselnden Vorteilen. Als Adrian dann schon die 2. Dame hatte, konnte sich Vasiljev doch noch ins Dauerschach retten. Als Letzter gewann dann auch noch Fabian Skoerys bei seinem ersten Einsatz in der Zweiten sein Endspiel mit Mehrbauer zum verdienten 6-2-Sieg für Ratingen.
Damit sind wir nun zusammen mit Solingen Tabellenführer der Regionalliga.




08.09.2019
RSK II - Schachfüchse Kempen 5:3

1 9 Springer, Ralf - 1 Theis, Sebastian ½:½
2 11 Dinescu, Adrian - 2 Ruprecht, Thomas 1:0
3 12 Schöwe, Patrick - 3 Steingrobe, Udo 0:1
4 13 Krüger, Norbert - 4 Paus, Franz 1:0
5 14 Voigt, Lothar - 6 Swemers, Christian ½:½
6 15 Miller, Klaus - 7 Gotthardt, Detlef 1:0
7 2001 Gerhards, Walter 8 Heikaus, Frank-Josef ½:½
8 3001 Cinar, Erdal - 1001 Köning, Christian ½:½

Die Zweite startet mit Sieg

Nach dem Aufstieg in die Regionalliga hat die Zweite sogleich den ersten Kampf in der Regionalliga gewonnen. Gegen die Schachfüchse Kempen gab es verdiente zwei Punkte durch klare Start-Ziel-Siege der drei Weißspieler Dinescu, Krüger und Miller. Ob dies eine Folge des leckeren, überraschenden Kuchen-Buffets aus dem Hause Feit war, sei dahingestellt.
Nach den beiden Unentschieden an Brett 1 und 8 von Ralf Springer und Ersatzmann ErdaL Cinar brachte uns Adrian Dinescu durch einen klaren Sieg in Führung. Adrian hatte den Gegner von Anfang unter Druck gesetzt und ihm letztendlich keine Chance gelassen. Kempen konnte dann an Brett 3 ausgleichen, wo Patrick Schöwe nach seiner einjährigen Schachpause der weißen Bauernwalze nichts entgegenzusetzen hatte. Norbert Krüger stellte dann aber sogleich die Führung für Ratingen gegen den alten Bekannten und Ex-Ratinger Franz Paus wieder her. Norbert konnte durch eine Zugumstellung Paus in „seine“ Eröffnung locken und setzte den Königsangriff dann souverän mit einer netten Schlusskombination um. Kurz danach punktete auch unser wieder aus München eingeflogener Klaus Miller, der das Bauernangebot des Gegners in der Eröffnung annahm und diesen Bauern zu dessen offenbarer Verblüffung nicht wieder hergab. Ein weiterer klarer Sieg.

Beim Stand von 4-2 bei der Zeitkontrolle hatte Lothar Voigt zwei Mehrbauern im Endspiel bei aber gewisser Kompensation des Gegners, weshalb er gleich einen Bauern wieder abgab. Ebenfalls Kompensation für seine Minusqualität hatte Walter Gerhards, der den gegnerischen König mit D+L gegen D+T unter ständigem Druck hielt.
Lothar wickelte schließlich in ein Remis-Bauernendspiel ab, wonach auch Walters Gegner ins Remis einwilligte.
Ein schöner 5-3 Auftaktsieg für Ratingen II mit zwei ersten wichtigen Punkten für den Klassenerhalt.



*************************************************************
Saison 2018/2019

12.05.2019
RSK II - Kevelaer 4:4

1 11 Springer, Ralf - 1 Valenta, Richard ½:½
2 12 Krüger, Norbert - 2 Vonk, Hans-Werner ½:½
3 14 Dinescu, Adrian - 3 Dohmes, Herbert ½:½
4 15 Voigt, Lothar - 4 Drißen, Peter ½:½
5 16 Katz, Rafael - 5 Supplieth, Peter ½:½
6 2001 Miller, Klaus - 6 Maubach, Michael ½:½
7 34 Niewolik, Stephan - 8 Winkels, Robin ½:½
8 43 Antz, Walter - 11 Horlemann, Eberhard ½:½

Aufstieg!
Die 2. Mannschaft hat es geschafft: Der Aufstieg in die Regionalliga ist unter Dach und Fach.
Im letzten Kampf gegen Kevelaer brauchten wir im schlechtesten Fall noch zwei Brettpunkte. Stephan Niewolik und Walter Antz sprangen für Benedikt Migdal und Christopher Welling ein, um dieses Minimalziel für uns zu erreichen. Dabei war die Kampfeslaune in der Mannschaft in dieser Schlussrunde am Muttertag sehr unterschiedlich, einige suchten den Kampf, aber ein größerer Teil war grundsätzlich friedlich gestimmt. So dauerte es auch nicht lange, da war an vier Brettern auch schon der Friedensschluss besiegelt und der Aufstieg stand mit diesen zwei Brettpunkten bereits fest. Danach ebbte der Kampfeswille allgemein ab und nach und nach endeten auch die vier restlichen Partien unentschieden.
Mit diesem 4-4 hat die Mannschaft nach ihrem schlechten Start noch einen hervorragenden 3. Platz belegt, der in diesem Jahr wegen Gründung der neuen NRW-Klasse zum Aufstieg reicht.







07.04.2019
Moers I - RSK II 3,5:4,5

1 1 Tummes, Boris - 10 Migdal, Benedikt 1:0
2 2 Reiter, Hans-Ernst - 11 Springer, Ralf ½:½
3 3 Kirchner, Stefan - 12 Krüger, Norbert ½:½
4 4 Vasiljev, Jurij - 14 Dinescu, Adrian 0:1
5 5 Mehring, Torsten - 15 Voigt, Lothar ½:½
6 6 Zettl, Thomas - 16 Katz, Rafael 0:1
7 7 Hanio, Josef - 2001 Miller, Klaus 0:1
8 8 Bode, Sven - 2002 Welling, Christopher 1:0
Wichtiger Sieg
Im vorentscheidenden Kampf gegen Moers I konnte die Zweite in Stammbesetzung auflaufen und brachte in einem hartumkämpften Match die Punkte nach Ratingen.

Nach zwei unspektakulären Unentschieden von Lothar Voigt und Ralf Springer brachte uns unser Münchener Riese Klaus Miller durch einen klaren Sieg in Führung. Der Exweltmeister im Schachproblemlösen Boris Tummes stellte dann an Brett 1 jedoch gegen Benedikt Migdal den Ausgleich wieder her. Rafael Katz war nicht gut aus der Eröffnung gekommen, konnte das Blatt aber wenden und brachte bei Zeitkontrolle Ratingen wieder in Führung.

Danach sah es schon gut aus: Norbert Krüger hatte seinen Gegner von Anfang an völlig im Griff und Adrian Dinescu stand nach der Zeitkontrolle ebenfalls riesig. Zwar verlor Christopher Welling an Brett 8, aber Adrian gewann zum 4-3 Zwischenstand. Danach forcierte Norbert, dessen Gegner sich in schlechter Stellung gut verteidigt hatte, das Remis (das siebte in sieben Spielen) zum 4,5-3,5-Endstand.

Damit liegen wir nun auf Platz 3. Unsere beiden Verfolger, die einen Punkt weniger haben, spielen in der letzten Runde gegeneinander, sodass die Zweite eine Runde vor Schluss exzellente Aussichten auf den Aufstieg in die Regionalliga hat.


17.03.2019
RSK II - Düsseldorfer SV I 3:5

1 10 Migdal, Benedikt - 1 Glahn, Michael ½:½
2 11 Springer, Ralf - 2 Juziak, Peter ½:½
3 12 Krüger, Norbert - 3 Eltsin, Mikhail ½:½
4 15 Voigt, Lothar - 4 Schülke, Tilman ½:½
5 16 Katz, Rafael - 5 Dörnbrack, Arne ½:½
6 2002 Welling, Christopher - 6 Hammes, Frank ½:½
7 27 Bobovnik, Michael - 7 Fink, Torsten 0:1
8 28 Solana, Juan - 1002 Ackermann, Frank 0:1

Rückschlag
Nach vier Siegen in Folge musste die Zweite in Runde 7 gegen den Düsseldorfer SV I eine 5-3 Niederlage einstecken. Dabei spielten die sechs Stammspieler an den Brettern 1- 6 remis, aber unsere beiden Ersatzleute Michael Bobovnik und Juan Solana verloren an Brett 7 und 8. Vorwürfe kann man ihnen aber nicht machen, denn sie hatten an den beiden letzten Brettern zwei der stärksten Gegner von DSV mit DWZ jeweils über 2000.

Die sechs Unentschieden waren bis auf das 13zügige Großmeisterremis zwischen Welling und Hammes alle hart umkämpft. Dabei sah es an den oberen Brettern ausgezeichnet für Ratingen aus. Benedikt Migdal hatte zwar eine, zumindest für den Zuschauer unklare, zweischneidige Stellung, aber Ralf Springer und Norbert Krüger hatten total gewonnene Partien.

Ralf verzettelte sich dann bei der Entscheidung vor lauter guten Zügen und landete nach der Zeitkontrolle in einem Turmendspiel mit Minusbauer. Norbert hatte mit Schwarz den Gegner völlig überspielt, fand dann aber in der Zeitnotphase mehrmals den sofortigen Gewinnzug mit Dame und Turm gegen den nackten König nicht und die Partie verflachte zu einem Remis-Turmendspiel.

Beim Stande von 4-2 nach der Zeitkontrolle waren es nur noch die Düsseldorfer, die hier noch Gewinnversuche machten, aber Ralf und Norbert holten beide wenigstens noch den halben Punkt.
Trotz dieser beiden verschenkten Punkte war der Sieg von DSV insgesamt durchaus verdient, denn Rafael Katz hatte zeitweilig auch einen Minusbauer, Lothar Voigt gegen Schülke nur eine typische verschachtelte Tilman-Remisspartie und die beiden letzten Bretter gingen wie gesagt klar an die Düsseldorfer.

Noch liegen wir damit auf dem 4.Platz, der den Aufstieg bedeuten würde, aber die Mannschaften auf Platz 5, 6 und 7 sind jetzt nur noch einen Punkt hinter uns.



17.02.2019
Schachfüchse Kempen I - RSK II 3:5

1 1 Theis, Sebastian - 10 Migdal, Benedikt +:-
2 2 Steingrobe, Udo - 11 Springer, Ralf 0:1
3 3 Barz, Göran - 12 Krüger, Norbert ½:½
4 4 Gotthardt, Detlef - 14 Dinescu, Adrian ½:½
5 5 Swemers, Christian - 15 Voigt, Lothar 0:1
6 6 Heikaus, Frank-Josef - 16 Katz, Rafael 0:1
7 7 Köning, Christian - 2001 Miller, Klaus ½:½
8 8 Paus, Franz - 2002 Welling, Christopher ½:½


Die „Glorreichen Sieben“: Sieg gegen den Tabellenführer

Dieses Mal mussten wir wieder nur mit sieben Spielern antreten. Benedikt war erkrankt und ein geeigneter Ersatz fand sich nicht. Aber wieder waren wir auch mit nur sieben Spielern erfolgreich und das sogar gegen den Tabellenführer Schachfüchse Kempen. Kempen ist der Aufsteiger der letzten Jahre. Sie haben eine sehr ausgeglichene Mannschaft, ein schönes Spiellokal, direkt im historischen Zentrum, und sie scheinen auch sehr gut organisiert zu sein - nicht nur weil alle im einheitlichen Schachfüchse-Trikot antraten.

Der Kampf ließ sich sehr ruhig an. Christopher Welling und der Ex-Ratinger Paus trennten sich rasch remis. Auch der gesundheitlich angeschlagene Adrian Dinescu, der uns wegen der großen Personalnot trotz ärztlicher Warnung nicht im Stich lassen wollte, erzielte ein schnelles Remis. Norbert Krüger, der mit Weiß gar nichts erreichte und sich längere Zeit erst einmal um Ausgleich bemühen musste, spielte ebenfalls nach nur 1 ½ Stunden unentschieden.
Das war mit diesen drei Remis insgesamt eigentlich kein verheißungsvoller Auftakt, bedenkt man, dass wir ja durch den kampflosen Verlust an Brett 1 zurücklagen.

Aber Lothar Voigt erzielte dann in einer Kurzpartie (nach Zügen, nicht nach Zeitverbrauch) in einer schönen Angriffspartie den Ausgleichstreffer für uns.
Danach passiert lange Zeit erst einmal nichts bis zur Zeitnotphase, die an allen restlichen Brettern kurz vor der Zeitkontrolle in extremer Form zu sehen war.
Ralf Springer, der nur noch eine gute Minute für rund 15 Züge hatte, meisterte das materiell gleich stehende Endspiel durch aktives Spiel souverän, setzte den Gegner unter Dauerdruck und hatte nach dem 40. Zug dann auch eine gewonnene Stellung.
Auch unser Münchener Groß-Meister Klaus Miller war wie Ralf in heftiger Zeitnot und hatte zeitweilig eine kritische Stellung. Er verlor eine Figur, konnte aber im Endspiel L,S gegen S alle Bauern des Gegners bis auf einen Randbauern eliminieren und besaß nach der Zeitkontrolle ausgezeichnete Remischancen.
Rafael Katz, der aussichtsreich eine Qualität geopfert hatte, überstand die hochgradige Zeitnot ebenfalls. Dabei bewies eher eiserne Nerven, indem er auf einen Sicherheitszug verzichtete, als laut gegnerischem Partieformular erst 39 Züge geschehen waren. Der Gegner reklamierte Zeitüberschreitung, aber die Rekonstruktion der Partie gab Rafael Recht, dass 40 Züge geschehen waren, und er hatte nun einen Mehrbauern im Damenendspiel.
Ralf gewann dann leicht und überzeugend sein Endspiel und brachte uns damit in Führung. Als der Gegner von Klaus dann irgendwann seine Gewinnbemühungen einstellte, hatten wir bereits vier Punkte und der Mannschaftssieg war klar.
Ein Remis von Rafael hätte jetzt schon zum Gewinn gereicht, aber Rafael wollte mit seinem Mehrbauern das schwierige Endspiel noch gewinnen. Und in der Tat gelang ihm dieses nach ganzen sechs Stunden Spielzeit. Endstand : 5-3.
Ein schöner Erfolg, bei dem keiner der „Glorreichen Sieben“ verloren hat.
Damit sind wir auf Platz 2 und dem Aufstieg noch etwas näher gerückt. Ein Problem ist einzig die enge „Personaldecke“, das heißt: die Frage, ob wir in den letzten Kämpfen eine komplette Aufstellung hinbekommen werden. Hoffen wir das Beste.





13.01.2019
RSK II - PSV Duisburg I 4:4

1 10 Migdal, Benedikt - 1 Maslak, Sulejman 0:1
2 11 Springer, Ralf - 3 Heisel, Guido ½:½
3 12 Krüger, Norbert - 4 Kleff, André ½:½
4 13 Hoffmann, Michael - 5 Sirringhaus, Wilfried 1:0
5 14 Dinescu, Adrian - 7 Brüggemann, Josef 1:0
6 15 Voigt, Lothar - 1002 Hehlke, Oliver 0:1
7 16 Katz, Rafael - 1003 Buyken, Florian 0:1
8 2002 Welling, Christopher - 13 Usdenski, Andreas 1:0

Achterbahnfahrt
Auf und ab ging es in der 5.Runde gegen die Mannschaft von PSV Duisburg I.
Michael Hoffmann spielte erstmals und sorgte sogleich für die erste unerwartete Überraschung mit einem klaren Sieg gegen Duisburgs Topscorer, den 200 DWZ-stärkeren Sirringhaus (2144). Kurz danach der zweite Paukenschlag: Adrian Dinescu gewann gegen den soliden Brüggemann, wonach es mit dem sicheren Schwarzremis von Norbert Krüger schon 2,5-0,5 für uns stand. Das war der dritte Sieg in Folge von Adrian, der offensichtlich sein zwischenzeitliches Tief überwunden hat.

Kurz vor der Zeitkontrolle wurden dann zwei weitere Partien entschieden. Benedikt Migdal verlor an Brett 1 gegen Maslak (DWZ 2315), aber Christopher Welliing konnte an Brett 8 sogleich den alten Punkteabstand wieder herstellen.

3,5-1,5 bei drei noch laufenden Partien schienen einen Ratinger Sieg zu verheißen. Doch nach dem unerwarteten Hinauf bei dieser Achterbahnfahrt ging es dann genau so stürmisch wieder Berg ab. Kurz vor der Zeitkontrolle verlor bei knapper Zeit zuerst Lothar Voigt eine wilde Partie, bei der beide Seiten auf matt standen, dann verlor auch noch Raphael Katz gegen seinen bisher punktlosen Gegner. Nun war auf einmal statt eine Sieges eine Niederlage zum Greifen nah, denn Ralf Springer hatte nur noch wenige Sekunden in einer komplizierten Stellung, in der er den Gegner zwar ständig unter Druck gesetzt hatte, aber ein, später zwei Bauern geben musste.
Ralf schaffte aber bis zur Zeitkontrolle. In der resultierenden Stellung hatte er eine Qualität für zwei Bauern. Eine zweischneidigen Stellung, in der der Gegner aber doch besser stand. Dieser verzichtete jedoch auf die chancenreichen Gewinnversuche und willigte in ein Remis zum 4-4 ein.
Mit diesem Mannschaftsunentschieden konnten wir im Nachhinein trotz der zwischenzeitlichen Führung durchaus zufrieden sein und wir haben damit auch den 4. Platz, der ja zum Aufstieg berechtigen würde, verteidigt.



09.12.2018
Solingen 28 I - RSK II 3:5

1 1 Busse, Helmut - 10 Migdal, Benedikt +:-
2 2 Speck, Stefan - 11 Springer, Ralf 0:1
3 3 Pohle, Dirk - 12 Krüger, Norbert ½:½
4 4 Vranidis, Georgios - 14 Dinescu, Adrian 0:1
5 5 Mrochen, Markus - 15 Voigt, Lothar 0:1
6 6 Martino-Groß, Peter - 16 Katz, Rafael 0:1
7 8 Hakenberg, Stefan - 2002 Welling, Christopher 1:0
8 10 Hammermeister, Udo - 26 Deschner, Jürgen ½:½



Mit 7 Mann gewonnen

Gegen Solingen 28 mussten wir auf Klaus Miller und den frischgebackenen Vater von Felicitas Benedikt Migdal (Glückwunsch!) verzichten.

Da sich mit Jürgen Deschner nur ein Ersatzspieler fand, traten wir nur mit 7 Spielern an und ließen das 1. Brett frei. Dadurch waren wir aber, abgesehen von Brett 3, überall nach DWZ-Papierform überlegen und wir rechneten uns gute Chancen auf einen Sieg aus.

Das sollte tatsächlich klappen. Adrian Dinescu erzielte in einer gut gespielten Partie den Ausgleichtreffer. Die anderen Partien wogten erst einmal wild hin und her. Christopher Welling hatte eigentliche „seine“ Stellung erreicht, stellte dann aber eine Figur ein. Immerhin stand Ralf Springer an Brett 2 inzwischen aussichtsreich.

Mit dem Sieg von Lothar Voigt und dem Remis von Jürgen gingen wir dann 2,5-1,5 in Führung, mit Ralfs schönem Sieg und Christophers Niederlage, nachdem er zwischenzeitlich noch die Dame des Gengners hätte gewinnen können, stand es kurz vor der Zeitkontrolle 3,5-2,5.

Rafael Katz hatte in der ganzen Partie gegen seinen Blitz spielenden Gegner Zeitprobleme, konnte schließlich eine Stellung mit Turm und Bauer gegen 2 Leichtfiguren erreichen, die er wahrscheinlich hätte remis halten können. Aber der Gegner stellte in leicht besserer Stellung eine Figur ein, wonach wir bereits die notwendigen 4,5 Punkte hatten. Norbert Krüger und sein Gegner Pohle einigten sich dann an Brett 3 nach dem 40.Zug in einem ausgeglichenen Endspiel auf Remis zum 5-3 Endstand.

Damit sind wir im Kampf um den Aufstieg weiterhin im Rennen.


18.11.2018
RSK II - Wermelskirchen I 6:2

1 10 Migdal, Benedikt - 1 Mohaupt, Sascha ½:½
2 11 Springer, Ralf - 2 Busch, Dean 1:0
3 12 Krüger, Norbert - 3 Schönfelder, Felix ½:½
4 14 Dinescu, Adrian - 4 Krienke, Matthias 1:0
5 15 Voigt, Lothar - 7 Bleek, Marian ½:½
6 16 Katz, Rafael - 1001 Cici, Osman 1:0
7 2001 Miller, Klaus - 1002 Engels, Rainer ½:½
8 2002 Welling, Christopher - 2002 Krük, Helmut 1:0

Ungefährdeter Sieg
Zum ersten Mal konnte die Zweite mit der Stamm-Mannschaft antreten und wurde auch endlich einmal ihrer Favoritenrolle gerecht. Gegen Wermelskirchen gab es den ersten Mannschaftssieg - und das in klassischer Manier mit vier ungefährdeten Schwarz-Remis und vier klaren Weiß-Siegen.
In der Tat war der Gesamtsieg nie gefährdet, keine einzige Partie stand zu irgendeinem Zeitpunkt kritisch. Die vier “Schwarzen“ Miller, Krüger, Migdal und Voigt holten in dieser Reihenfolge in vier recht unspektakulären Partien einen halben Punkt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Ralf Springer in einer Kurzpartie schon gewonnen: Er bot seinem Gegner Damentausch an, was dieser nach längerem Überlegen durch Wegziehen der Dame vermied, um nicht in einem schlechteren Endspiel zu landen. Allerdings stellte der Damenwegzug einzügig eine Figur ein und Ratingen führte 1-0.
Christopher Welling gewann als Zweiter an Brett 8 recht souverän, womit es zusammen mit den vier Remisen zur Zeitkontrolle schon 4-2 für uns stand. Rafael Katz und Adrian Dinescu hatten zu diesem Zeitpunkt auch schon gewonnene Stellungen erreicht, die sie nach längerem Kampf auch nach Hause bringen konnten.
Mit diesem Sieg ist Ratingen II trotz der beiden unglücklichen ersten Matches im Kampf um den wichtigen Platz 4 wieder gut im Rennen.

14.10.2018
SG Solingen IV - RSK II 4,5:3,5


1 28 Görke, Joachim - 10 Migdal, Benedikt ½:½
2 29 Flesch, Stefan - 12 Krüger, Norbert ½:½
3 30 Sherif, Amina - 15 Voigt, Lothar 1:0
4 31 Kushchan, Eduard - 16 Katz, Rafael 1:0
5 4001 Naupold, Volker - 2001 Miller, Klaus 0:1
6 37 Lux, Andreas - 2002 Welling, Christopher 1:0
7 41 Sereda, Yaroslava - 27 Bobovnik, Michael ½:½
8 6005 Sereda, Sergey - 28 Solana, Juan 0:1


Eine bittere Niederlage
In der ersten Runde, gegen den nach Papierform schwächsten Gegner Oberbilk, war ich nicht dabei, ich habe mir aber sagen lassen, dass der Kampf mehrmals gewonnen war und dann doch noch unglücklich zum 4-4 verpatzt wurde.

Diesmal kam es noch schlimmer. Gegen die ersatzgeschwächten Solinger war ein Sieg Pflicht, aber am Ende standen wir mit leeren Händen da.
Es fing schon damit an, dass ich Samstagmorgen, gerade aus dem Urlaub zurück, erfuhr, dass nur 6 Spieler bei uns am Start waren. In letzter Minute gelang es mir noch Michael Bobovnik und Juan Solana zu aktivieren, die beide ganz kurzfristig einsprangen. Dafür noch einmal vielen Dank, Michael und Juan.

Solingen trat sehr ersatzgeschwächt an, unter anderem mit drei DWZ-losen Spielern. So schwach scheinen diese aber nicht gewesen zu sein: Rafael Katz‘ Gegner hat immerhin eine Schnellschach-Elo von 2030 und Michael Bobovniks 11jährige Gegnerin eine vorläufige ELOzahl von 1570 und hat im Vereinsturnier gegen den Welling-Bezwinger Lux remisiert.

Trotzdem waren wir von der Aufstellung her klarer Favorit. Juan stellte zwar an Brett 8 zu Beginn eine Figur für zwei Bauern ein, aber ansonsten sah es gut aus.
Klaus Miller, wieder einmal am frühen Morgen um 4.30 Uhr aufgestanden und mit dem Flugzeug aus München gekommen, setzte das erste Ausrufungszeichen, überspielte seinen Gegner klar und holte den ersten Punkt. Er setzte damit seine guten Serien aus den letzten Saisons fort.

Michael Bobovnik konnte als Weißer gegen seine 11jährige Gegnerin keinen Eröffnungsvorteil erreichen und bot in völlig ausgeglichener Stellung remis an. Nach gut drei Stunden tat ich dies auch gegen Stefan Flesch. Zu meiner Überraschung nahm er es an, denn zu diesem Zeitpunkt hatten Benedikt Migdal und Juan Solana, der seine Mehrbauern rollen ließ und die Figur zurück bekam, völlig gewonnene Stellungen erreicht. Christopher hatte zwar eine Figur gegen ein paar Bauern weniger, aber aussichtsreiches Gegenspiel, während die Partien von Katz und Voigt ausgeglichen schienen. Unser deutlicher Sieg schien also nur eine Frage der Zeit zu sein.

Aber dann ging alles schief: Christopher, inzwischen mit einigen Figuren für die Dame, versuchte gegen Solingens Ersatzmann Lux (DWZ 1797) Dauerschach zu vermeiden und verlor stattdessen. Rafael Katz und sein Gegner lieferten sich in einem relativ ausgeglichenen, aber komplizierten Endspiel eine wilde Zeitnotschlacht mit wenigen Sekunden auf der Uhr und das Plättchen von Rafaels Gegner fiel zuerst. Die anschließende Partie-Rekonstruktion ergab aber, dass der 40.Zug gerade gemacht worden war und inzwischen stand Rafael undeckbar auf matt.

Lothar Voigt und seine Gegnerin Amina Sherif (DWZ 1996) hatten eine unglaublich komplizierte Stellung, in der beide Könige auf matt standen. Lothar investierte nach der Zeitkontrolle viel Zeit, aber am Ende war seine Gegnerin doch einen Zug schneller mit dem Matt.

Zwei unglücklich knappe Niederlagen, wobei man aber einräumen muss , dass die beiden Solinger Spieler zwei starke Partien gespielt haben und die Siege nicht völlig unverdient waren.

Das bedeutete nun, dass wir nach Juans herausgespieltem Gewinn mit dem zu erwartenden Sieg von Benedikt nur noch ein 4-4 haben würden.

Aber nicht einmal das sollte uns vergönnt sein. Görke leistete mit ungleichen Läufern noch erbitterten Widerstand, konnte aber schließlich die Bauernumwandlung nicht mehr verhindern. Er gab noch ein letztes Racheschach mit dem Läufer und Benedikt, mit nur noch 5 Minuten auf der Uhr, ging mit dem König auf das falsche Feld. Plötzlich war es nicht mehr ganz so leicht, aber ein Bauernzug auf die 7. Reihe hätte immer noch gewonnen. Benedikt sah aber jetzt Gespenster, er wähnte Mattgefahren, glaubte ein halber Punkt sei auch gut für uns und forcierte in Gewinnstellung das Remis zum 3,5-4,5 Endstand.

Damit haben wir aus zwei zu gewinnende Mannschaftskämpfen nur einen einzigen Punkt geholt.

Dabei haben wir im Vergleich zur 3. Mannschaft die deutlich schwächere Verbandsliga erwischt, waren zweimal der Favorit und sollten jetzt ganz oben stehen. Unser Ziel der 4.Platz und der damit verbundene Aufstieg in die Regionalliga ist zwar noch nicht verspielt, aber doch um einiges schwerer geworden. (N. Krüger)


23.09.2018
RSK II - Oberbilk I 4:4


1 10 Migdal, Benedikt - 1 Hecker, Andreas ½:½
2 11 Springer, Ralf - 2 Königs, Christoph 1:0
3 14 Dinescu, Adrian - 4 Iov, Dmitrii 0:1
4 15 Voigt, Lothar - 5 Hoffmann, Philipp 0:1
5 16 Katz, Rafael - 6 Tafipolskij, Boris ½:½
6 2001 Miller, Klaus - 7 Lekakh, Mikhail 1:0
7 2002 Welling, Christopher - 10 Lehotzky, Martin 1:0
8 26 Deschner, Jürgen - 11 Rengifo, Manuel 0:1

M3-Berichte

Saison 2019/2020

03.11.2019
RSK III Erkrath I 1,5:6,5

1 17 Skoerys, Fabian - 1 Sponheim, Olaf ½:½
2 18 Cojocneanu, Radu - 2 Moors, Christoph 1:0
3 20 Skoerys, Michael - 3 Neumair, Jerome 0:1
4 21 Morgenroth, Henri - 4 Kutzner, Joachim 0:1
5 22 Hols, Ludger - 5 Meyer-Kahlen, Stefan 0:1
6 23 Ebert, Wolf - 6 Mog, Martin 0:1
7 24 Pradel, Leonard - 7 Shishkov, Mark 0:1
8 3001 Cinar, Erdal - 1001 Hansen, Moritz 0:1


06.10.2019
Meiderich/Ruhrort I - RSK III 4,5:3,5

1 2 Titzhoff, Frank - 17 Skoerys, Fabian ½:½
2 5 Leers-Fischer, Hans - 18 Cojocneanu, Radu 0:1
3 6 Meinert, Thomas - 19 Meyer, Stefan 1:0
4 7 Prokop, Carsten - 20 Skoerys, Michael ½:½
5 8 Sauer, Andreas - 21 Morgenroth, Henri 1:0
6 1001 Haverkamp, Wilfried - 22 Hols, Ludger 0:1
7 1002 Feldhaus, Sebastian - 23 Ebert, Wolf 1:0
8 9 Grigat, Klaus-Dieter - 24 Pradel, Leonard ½:½


22.09.2019
Rheydt - RSK III 6:2

1 1 Wolkowski, Boris - 17 Skoerys, Fabian 1:0
2 2 Fowler, Gordon - 18 Cojocneanu, Radu 1:0
3 3 Bondarchuk, Vadim - 19 Meyer, Stefan 1:0
4 4 Engels, Stefan - 20 Skoerys, Michael 1:0
5 5 Papusha, Maxim - 21 Morgenroth, Henri 1:0
6 6 Stoer, Nathan - 22 Hols, Ludger -:+
7 7 Heß, Dirk - 23 Ebert, Wolf ½:½
8 1001 Alonso, Jose Antonio - 29 Feit, Andreas ½:½

*******************************************









Saison 2018/2019

12.05.2019
Wesel I - RSK III 5,5:2,5

1 2 Bohnes, Dieter - 17 Krause, Peter 0:1
2 3 Dickmann, Thomas - 18 Skoerys, Fabian ½:½
3 4 Fleuren, Jan - 20 Skoerys, Michael 1:0
4 5 Braun, Oskar - 21 Hols, Ludger 1:0
5 6 Krebel, Christoph - 23 Meyer, Stefan ½:½
6 7 Jacobi, Niklas - 24 Ebert, Wolf 1:0
7 1001 Schilberg, Ingo - 30 Pradel, Leonard ½:½
8 11 Dimmek, Ulrich - 35 Neufeind, Thomas +:-


Letzter!

Leider traten die Hochneukircher gegen den Tabellenletzten Heinsberg nicht wie gegen uns mit ihrer kompletten Bestbesetzung an, so dass die Heinsberger uns noch überholen konnten.

Wir haben zwar mehr Brettpunkte, aber eben auch einen Mannschaftspunkt weniger.

Ich denke schon, dass wir über die gesamte Saison näher dran waren, aber wir haben es eben versäumt das Tor zu schießen, und wenn man das Tor nicht trifft, dann steigt man eben ab!

Ausdrücklich möchte ich mich bei der gesamten Mannschaft bedanken, denn es nicht einfach anzutreten und im Grunde zu wissen, dass man kaum eine Chance hat.

Wie beim letzten Kampf hatten wir heute nicht wirklich eine Chance. Hervorzuheben sind die Remispartien von Fabian, Stefan und insbesondere Leonard gegen nominell zum Teil deutlich überlegene Gegner. Dies gilt natürlich auch für den Sieg von Peter am 1. Brett, der damit sein letztes Spiel für den RSK bestritt.

Es kursierte das Gerücht, dass es noch einen Stichkampf um den Abstieg gäbe. Keine Ahnung ob das stimmt, aber irgendwie bin ich müde…
_____________
Kopf hoch ... an Dir lag es bestimmt nicht !!!
Peter

erst mal vielen Dank an Wolf. Er war ein super Mannschaftsführer.
Ludger Hols


07.04.2019
RSK III - Erkrath I 3:5

1 17 Krause, Peter - 1 Moors, Christoph ½:½
2 18 Skoerys, Fabian - 2 Neumair, Jerome ½:½
3 19 Cinar, Erdal - 3 Kutzner, Joachim 0:1
4 20 Skoerys, Michael - 4 Mog, Martin ½:½
5 22 Gerhards, Walter - 6 Meyer-Kahlen, Stefan 0:1
6 23 Meyer, Stefan - 8 Neumair, Cedric ½:½
7 24 Ebert, Wolf - 1001 Hansen, Moritz 0:1
8 25 Bröker, Clemens - 2005 Graiger, Stefan +:-

Der Gegner hatte sich eine perfide Taktik ausgedacht, die uns letztendlich keine wirkliche Chance ließ: Zuerst einmal wurde das letzte Brett freigelassen (zumindest Wolf hat noch nie gegen 7 gewonnen…), dann war herrlichstes Wetter draußen und an den anderen sieben Brettern war der Gegner nominell überlegen, so dass ein 4:4 wahrscheinlich war.

Aber Spaß bei Seite, da der Mannschaftskampf keine wirkliche Spannung produzieren konnte: Unterm Strich lieferten Peter, Fabian, Michael und Stefan solide Partien ab und holten ein Remis.

Wolf, Walter und Erdal konnten sich heute leider nicht für höhere Aufgaben empfehlen.

Clemens gewann kampflos am letzten Brett.

Unterm Strich sicherlich mannschaftlich gesehen zusammen mit der Partie gegen Hochneukirch unsere schlechteste Vorstellung.

Düsseldorf Süd, die mit 16 Punkten jetzt schon aufgestiegen sind, waren für alle eine Nummer zu groß: Glückwunsch nach Düsseldorf Süd!

Wir haben jetzt schon 5 Brettpunkte mehr als Heinsberg, das zeigt zumindest eine gewisse Konstanz im ständigen Punkten und dran sein ‚an Höherem‘!

Leider haben wir aber nur einen Punkt mehr geholt als die Spieler aus Heinsberg: will heißen, gewinnen diese gegen Hochneukirch und wir holen keinen Punkt in Wesel (am letzten Spieltag), dann werden wir trotzdem Letzter sein. Dann hätten wir allerdings die Erwartungen erfüllt :-)
Wolf


17.03.2019
Rheinhausen I - RSK III 4,5:3,5

1 1 Heinert, Eugen - 17 Krause, Peter 1:0
2 3 Peters, Jens - 18 Skoerys, Fabian 1:0
3 4 Jentzsch, David - 19 Cinar, Erdal ½:½
4 5 Mohrholz, Stefan - 20 Skoerys, Michael 1:0
5 6 Emeljanov, Anatolij - 21 Hols, Ludger 1:0
6 7 Vijayakumar, Prusoth - 23 Meyer, Stefan 0:1
7 8 Fehmers, Werner - 24 Ebert, Wolf 0:1
8 2003 Sobeck, Oskar - 25 Bröker, Clemens 0:1



Heute regnete es ähnlich bei der Anreise wie beim ersten Spieltag gegen Elberfeld. Ein gutes Omen?

Aber der Reihe nach:

Die Mannschaftsaufstellung war schwierig, Walter konnte nicht und Erdal evtl. auch nicht. Der Gegner war nun nicht gerade übermächtig, aber der Zweiten und Dritten gehen so langsam die Spieler aus. Gott sei Dank sagte Clemens zu. Nachdem Erdal dann Mitte der Woche auch grünes Licht geben konnte, waren wir auf einmal ungefähr auf Augenhöhe.

Dann kam es noch besser, zum ersten Mal in der Saison war das letzte Brett unseres Gegners DWZ-mäßig relativ schlecht besetzt, so dass wir an Brett 8 und der Gegner an Brett 1 mit höchster Siegwahrscheinlichkeit antraten.

An den anderen Brettern spielten ungefähr gleiche Pärchen, wobei die Unterschiede bei Michael und Wolf zu Gunsten des Gegners ein wenig höher ausfielen.

Dann der erste Schreck, Stefan fehlte, das Vereinsheim war nicht ganz so leicht zu finden, so stellte sich Wolf erst vor das Spielgebäude, versuchte dann später nach den ersten Zügen Stefan per Handy zu erreichen und als wir uns dann schon mit dem 0:1 abgefunden hatten, stand er auf einmal im Spielsaal, gerade noch rechtzeitig, um den ersten Zug zu machen…

Clemens gewann souverän wie erwartet. Super!

Es schien fast so, als ob das Ganze Hick Hack um Stefan den Gegner mehr verunsichert hatte als Wolf, denn der Gegner stellte ein wenig überraschend den Turm ein: 2:0. Wenig später streckte dann Ludger die Waffen.

Stefan hatte wie ein Wirbelwind gespielt, schaffte die Zeitkontrolle und nach ca. 5 Stunden lagen wir 3:1 vorne, Chapeau (da kann er öfter später kommen, auch wenn dadurch meine grauen Haare nicht weniger werden).

Ich wähnte uns schon im siebten Himmel aber es kam wie immer anders.

Michaels Gegner schaffte gerade so in der letzten Sekunde den 40. Zug. Die Partie wurde sogar noch nachgestellt, aber es war alles Ok. Leider war die Endstellung dann für den Gegner gewonnen.

Dann musste auch Peter in die Niederlage einwilligen, in einem gleichfarbigen Läuferendspiel fand der mehrfache Niederrheinmeister Eugen Heinert nach 30minütigem Nachdenken den Gewinnzug: er stellte seinen Läufer einfach ein,
um seine Bauernwalze in Bewegung zu setzen. Sehr schön - leider nicht für uns.

Erdal und Fabian spielten noch, leider glitt das Spiel Fabian aus den Händen.

Erdals Gegner hatte einen Bauern (3 bzw. 2) mehr, beiden hatten noch 3 Minuten auf der Uhr, dann einigte man sich auf Remis, vorher war ich ein paar Mal kurz vor dem Herzinfarkt. Ich denke der Gegner hätte auch auf Schiedsrichterentscheid in der Endspurtphase dringen können (Partie ist mit normalen Mitteln nicht zu gewinnen) , wollte aber offensichtlich vorher unbedingt gewinnen. So gesehen vermutlich ein zwangläufiges Remis.

Unter dem Strich wäre ein Punkt drin gewesen, aber das kann eben nicht immer glücken, ich finde aber wir haben jetzt wieder einen gut – mal schauen, ob es Caissa gut mit uns meint zumindest in einer der nächsten beiden Runden…



17.02.2019
RSK III - Vonkeln 4:4

1 17 Krause, Peter - 1 Florath, Patrick ½:½
2 18 Skoerys, Fabian - 2 Wroblowski, Oliver 0:1
3 19 Cinar, Erdal - 3 Perschke, Ulrich ½:½
4 20 Skoerys, Michael - 5 Loriguillo, Gregorio 0:1
5 21 Hols, Ludger - 6 Wassermann, Felix ½:½
6 22 Gerhards, Walter - 7 Kuhn, Wolfgang 1:0
7 23 Meyer, Stefan - 1001 Wassermann, Lisa ½:½
8 24 Ebert, Wolf - 16 Kump, Daniel 1:0

Vorfrühling und Schach … Können wir das?

Gegen Vonkeln trafen wir auf einen direkten Tabellennachbarn.
An den oberen 4 Brettern war der Gegner stärker aufgestellt, an den unteren Vier waren wir im Vorteil. Allerdings war der nominelle Unterschied nur am ersten Brett signifikant, immerhin an den Brettern 3 (Erdal) und 8 (Wolf) recht erheblich.

Nach 2 Stunden gab es erste Remis-Angebote: Ludger nahm seins an.

Wolf war versucht es auch zu tun, entschied sich aber dazu weiter zu spielen, was sich als gut herausstellte, denn der Gegner konnte dem Druck nach 3 Stunden nicht mehr standhalten.

Kurz vorher hatte Stefan Remis abgewickelt.

Fabian übersah leider ‚den Gewinnzug‘ des Gegners und gab auf.

Peters Stellung sah lange sehr gut aus, Erdal wandelte gleichsam an Sieg und Niederlage (zumindest für die Außenstehenden) – beide schafften es aber ebenfalls, das Remis zu halten. Bei den doch erheblichen DWZ Unterschieden eine sehr gute Leistung!

Leider sahen die beiden ausstehenden Partien nicht so gut aus, gut zwei Stunden waren noch zu spielen. Nach einer weiteren Stunde hatte Walter plötzlich wieder zumindest aktives Spiel, Remis schien wahrscheinlich, Michael hatte es ebenfalls geschafft den Gegner zumindest noch nicht voll zur Entfaltung kommen zu lassen.

In den letzten 20 Minuten entschieden sich dann beide Partien, Michaels Gegner fand nun den „Sesam öffne Dich“ und ich sah im Geiste schon wieder meinen Abgesang mit ‚gut geschlagen‘ oder so als der Gegner von Walter ein Zwischenschach übersah und kurz darauf seinen Springer geben musste … kurz darauf gab Walters Gegner auf.

Natürlich war das zum Schluss ein wenig glücklich aber unter dem Strich denke ich, haben wir uns dieses 4:4 wirklich verdient, denn der Kampf wogte hin und her und vielleicht haben wir heute auch das Glück abgerufen, dass uns vorher hier und da ein wenig gefehlt hatte.

Wenn das Portal heute wieder zur Verfügung steht bin ich schon auf die anderen Ergebnisse gespannt…

Wolf


13.01.2019
Hochneukirch I - RSK III 5,5:2,5

1 1 Esser, Norbert - 17 Krause, Peter 1:0
2 2 Harff, Wilfried - 18 Skoerys, Fabian 0:1
3 3 Kühn, Patrick - 20 Skoerys, Michael ½:½
4 4 Rothberg, Olaf - 21 Hols, Ludger ½:½
5 5 Coenen, Siegfried - 22 Gerhards, Walter 1:0
6 6 Rombey, Hans - 23 Meyer, Stefan 1:0
7 7 Reipen, Torben - 24 Ebert, Wolf ½:½
8 8 Aretz, Michael - 32 Feit, Andreas 1:0


Heute fuhren wir am Ende mit dem erwarteten Ergebnis nach Hause. Die Bretter 3-7 hatten eine gute Remis-Chance, Fabian an 2 natürlich auch, da seine Spielstärke stetig ansteigt, aber gegen 2100? Die Bretter 1 und 8 waren nominell schon ziemlich unterlegen.

Da das Wetter aber schlecht war, es regnete unablässig, war es eigentlich ein gutes Omen ��

Wolf bekam schon nach etwas mehr als einer halben Stunde ein Remis-Angebot, das er trotz etwas besserer Stellung akzeptierte, da die Stellung auch nur mit reichlich Risiko zum Gewinn geführt werden kann, wenn nämlich der Gegner nur verteidigen will. Zudem war auch auf den anderen Brettern noch nichts passiert bzw. sah Wolf wenigstens Ausgleich.

Allerdings bereute er wenig später seine Entscheidung, denn Walter stellte eine Figur ein und gab auf.

Ludger spielte noch ein wenig weiter, aber willigte dann doch in ein Remis ein.

Die Stellung von Andreas sah alles andere als spielbar aus. Allerdings stand Stefan auf Gewinn, Fabians Partie sah ebenfalls Klasse aus und Peter und Michael standen auch nicht schlecht. Sollte hier doch ein Mannschaftsremis möglich sein?

Andreas musste sich dem Druck des Gegners beugen und leider stellte auch Peter eine Figur ein: 4:1 für den Gegner nach ca. 3 Stunden.

Fabian schaffte es dann tatsächlich auf 2:4 zu verkürzen. Einfach super!

Für kurze Zeit konnten wir sogar auf einen Ausgleich hoffen, aber die Stellung von Stefan wurde leider stetig schlechter. Michael hatte alles auf eine Karte gesetzt und es fehlte nicht viel und er hätte die Stellung des Gegners überrannt. Dieser fand aber eine gute Verteidigungsstrategie oder viele gute kleine…

So dass Stefan schlussendlich nach großem Kampf in die Niederlage einwilligen musste und Michael immerhin nach risikoreichem Spiel wenigsten das verdiente Remis entgegennehmen konnte.

Unterm Strich also, mannschaftlich gesehen, das, was man heute erwarten konnte.

09.12.2018
RSK III - Heinsberg I 6:2

1 17 Krause, Peter - 2 Meyers, Mark 1:0
2 18 Skoerys, Fabian - 5 de Cauter, Wolfgang G. 1:0
3 19 Cinar, Erdal - 1001 van Orsouw, Niclas 1:0
4 20 Skoerys, Michael - 1003 Kreuder, Gerd ½:½
5 21 Hols, Ludger - 1004 Machat, Helmut ½:½
6 22 Gerhards, Walter - 1005 Salzmann, Thomas ½:½
7 23 Meyer, Stefan - 1010 Schelhorn, Paul 1:0
8 24 Ebert, Wolf - 15 Zorko, Simon ½:½

Analog zum ersten Spieltag war auch heute günstiges Schachwetter: Windböen, Regenwolken am Himmel – immer dann scheinen wir richtig gut in Form zu sein.
Von der Papierform her gesehen war ein 4:4 wahrscheinlich, da der Gegner an den zwei oberen Brettern und wir an den unteren zwei Brettern stärker besetzt waren. An den ‚Mittelbrettern‘ saßen sich nominell in etwa gleich starke Spieler gegenüber.
Aber es kam wie fast immer ganz anders…

Ludger war relativ schnell fertig, ich meine nach 2,5 Stunden einigte er sich mit seinem Gegner auf Remis.

Dann das erste Ausrufezeichen, ausgerechnet am ersten Brett (Peter) gingen wir in Führung, damit hatte nun wirklich niemand gerechnet und für mich ist er der Vater dieses Sieges!

Walter einigte sich ebenfalls auf Remis, fast zur gleichen Zeit gewann Stefan. Was ist denn hier los? +2 zur Zeitkontrolle.
Dann vollstreckte auch noch Erdal gekonnt: + 3
Wolf hatte sich inzwischen einen leichten Vorteil erspielt, bot jetzt aber sofort Remis an (war wohl auch eines) – dieses wurde ein wenig überraschend akzeptiert und wir hatten gewonnen.

Danach sah Wolf, dass sowohl Fabian, als auch Michael vermutlich auf Sieg standen: Fabian konnte seine Vorteile in einen Gewinn ummünzen – während Michael noch in das Remis einwilligen musste.

6:2!
Ein Wunder sicherlich nicht, aber eine tolle Vorstellung der Mannschaft.
Wolf


18.11.2018
Meiderich/Ruhrort I - RSK III 5:3

1 1 Leers-Fischer, Hans - 17 Krause, Peter 0:1
2 2 Titzhoff, Frank - 18 Skoerys, Fabian ½:½
3 3 Zielinski-Backens, Werner - 19 Cinar, Erdal 1:0
4 4 Visser, Dirk - 20 Skoerys, Michael ½:½
5 5 Schmidt, Alexander - 21 Hols, Ludger 1:0
6 6 Trapp, Jörg - 22 Gerhards, Walter ½:½
7 7 Sauer, Andreas - 24 Ebert, Wolf ½:½
8 1001 Meinert, Thomas - 72 Elster, Ulrich 1:0

Als ich mich morgens auf den Weg nach Duisburg machte und den Zielort erreichte, hatte ich irgendwie schon ein gutes Gefühl. Eigentlich gehört diese Mannschaft zu den stärkeren in der Liga und wir sollten eigentlich nur das Kanonenfutter sein.

Stefan konnte leider nicht, dafür sprang freundlicher Weise Ulli ein.

Bis auf Erdal (fast gleiche Spielstärke) spielten wir alle gegen stärkere Gegner, ungefähr auf Augenhöhe noch Peter und Walter, der Rest mit Gewinnwahrscheinlichkeiten unter 30%.

Nachdem Wolf seinem Gegner ein Remis abgetrotzt hatte, gewann Peter unwesentlich später und wir lagen +1 vorn.

Ullis Partie sah gewonnen aus, Fabian, Erdal und Michael sah ich auf Remis und Ludger und Walter eher auf Minus, aber das würde ja einen Punkt bedeuten.

Ludger musste leider aufgeben, Duisburg glich aus – aber eine Wahnsinnspartie mit viel Spirit vorgetragen, Chapeau!

Dann wickelten Fabian und Walter Remis ab, sollten wir hier sogar gewinnen?

Leider kippte die Partie von Ulli, sein sehr viel stärkerer Gegner verbesserte seine Stellung von Zug zu Zug und konnte am Ende den Sieg davontragen. Ich möchte mich aber im Namen der Mannschaft für diese sehr ambitionierte Partie bedanken, es wäre mehr drin gewesen, aber da muss man erst mal hinkommen!

Michael wickelte zum Remis ab.

Dann für mich das Highlight des Abends (es war Volkstrauertrag, Start um 13:00), die letzte Partie wurde in Zeitnot entschieden: Erdal hatte sich bis zum Schluss alle Optionen offengehalten und versuchte nun die Partie, die man leicht hätte Remis abwickeln können noch zu gewinnen. Das ging leider schief war aber SUPER mannschaftsdienlich: Danke dafür!

Unter dem Strich verloren wir also mit 3:5, aber erstens war mehr drin und zweitens: trotzdem Klasse!


14.10.2018
RSK III - SFD I 2:6

1 17 Krause, Peter - 2 Tayyar, Alptug 0:1
2 18 Skoerys, Fabian - 3 Gula, Julian 0:1
3 19 Cinar, Erdal - 4 Kontorovitch, Vladimir 0:1
4 20 Skoerys, Michael - 5 Sperling, Lennart 0:1
5 21 Hols, Ludger - 6 Tagsold, Christian 0:1
6 22 Gerhards, Walter - 7 Jäckel, Norbert 1:0
7 23 Meyer, Stefan - 8 Hünemeyer, Dirk 1:0
8 24 Ebert, Wolf - 1001 Hoffmann, André 0:1


Strahlender Sonnenschein draußen und drinnen der designiere Aufstiegsfavorit. Wir vermuteten, dass es heute nicht viel zu holen gab! So war es dann unter dem Strich auch.

Die einzige Überraschung war, dass Julius Chittka für Süd nicht antrat mit der Konsequenz, dass die Wahrscheinlichkeit einen Punkt zu holen auf 1,5 Punkte vergrößert wurde…

Tolle Spiele legten Walter und Stefan hin, die tatsächlich voll punkteten, der Rest der Mannschaft hatte nicht wirklich eine Chance.
Mund abputzen und weiter geht’s…


23.09.2018
Elberfeld II - RSK III 4,5:3,5

1 9 Boos, Markus - 17 Krause, Peter 1:0
2 10 Pfeiffer, Stefan - 18 Skoerys, Fabian ½:½
3 12 Schmidt, Ludger - 19 Cinar, Erdal 1:0
4 15 Schmidt, Andrea - 20 Skoerys, Michael 0:1
5 16 Podder, Michael - 21 Hols, Ludger 0:1
6 2001 Arold, Gerhard - 22 Gerhards, Walter 1:0
7 2002 Bachmann, David - 23 Meyer, Stefan 1:0
8 2003 Schubert, Thomas - 24 Ebert, Wolf 0:1


Heute war bestes Schachwetter – es regnete fast ununterbrochen.

Elberfeld trat an 6 Brettern mit eigentlich erdrückender DWZ Überlegenheit an, nur Michael und Ludger hatten nominell adäquate, in etwas gleich starke Gegner bekommen, am schlimmsten hatte es Peter mit Gewinnwahrscheinlichkeit 12% erwischt…

Wolfs Spielpartner drückte von Beginn an, übersah eine Feinheit, machte aber weiter Druck, lief in Zeitnot in einen Konter: 1:0 für uns.

Dann mussten sich aber leider Erdal, Walter und Stefan in die Niederlage fügen. Keiner gab jetzt noch einen Pfifferling auf uns.

Aber Totgesagte leben bekanntlich länger.

Genau wie Wolf brachte auch Michael seine Gegnerin in Zeitnot und nutzte die Gunst der Stunde: nur noch Minus 1.

Fabian wickelte gekonnt in ein Remis ab. Mehr hatte auch Michael Preuschoff in der Vorsaison gegen diesen Gegner nicht geschafft.

Jetzt schlug die Stunde von Ludger und er schaffte es tatsächlich zu vollstrecken: Ausgleich!

Nun spielte – wie sich das nun einmal gehört – nur noch das erste Brett. Trotz wie ich finde toller Gegenwehr musste sich Peter dann doch geschlagen geben, hat aber eine klasse Partie aufs Brett gezaubert.

Wir freuen uns auf die nächsten Aufgaben, auf dass es uns wieder gelingen möge, dem Gegner ein paar Schweißperlen auf die Stirn zu treiben.

Wolf





================================
Saison 2017/18
================================


15.04.2018
Vonkeln I - RSK III 2,5:5,5 (Das Wunder von Vonkeln)

1 1 Florath, Patrick - 17 Bröker, Clemens 1:0
2 2 Boos, Markus - 18 Cinar, Erdal 0:1
3 3 Perschke, Ulrich - 19 Krause, Peter -:+
4 4 Wroblowski, Oliver - 20 Hols, Ludger 1:0
5 7 Kuhn, Wolfgang - 21 Wiesebach, Wolfgang 0:1
6 8 Wassermann, Lisa - 22 Bobovnik, Michael remis
7 10 Baier, Frederic - 23 Elster, Ulrich 0:1
8 17 Becker, Carsten - 24 Bröker, Claudia 0:1

Nachdem die 3.Mannschaft im Vorjahr den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft hatte,
musste sie 4 Spieler an die oberen Mannschaften abgeben. Niemand glaubte ernsthaft daran, dass sie die Klasse nun würde halten können.

Falls nicht noch ein Abstieg aus höheren Klassen dies vermeiden sollte, ist dieses Wunder jedoch nun tatsächlich eingetreten.

Am letzten Spieltag besiegte sie völlig unerwartet die 1.Mannschaft von Vonkeln.
Die Vonkelner traten mit zwei Ersatzspielern an und ihr drittes Brett war nach einer Stunde noch nicht erschienen. Als kurz darauf Wolfgang Wiesebach seine Partie gewann,
stand es 2:0 und ein klein wenig Hoffnung keimte auf.

Peter Krause gönnte sich mangels Gegner nun eine zweistündige externe Kaffeepause.
Nach seiner Rückkehr stand es dann bereits 4:0 durch Siege von Ulli Elster und Claudia Bröker.

Kurz darauf gewann auch noch Erdal Cinar am 2. Brett und trotz der zeitgleichen Niederlage von Clemens Bröker am 1. Brett stand es auf einmal 5:1.

Der Sieg war also geschafft. Nun ging es nur noch darum, das Ergebnis des Hauptabstiegskonkurrenten Viersen abzuwarten und das eigene vielleicht noch etwas zu verbessern, da die Brettpunkte noch eventuell wichtig waren.

Ludger Hols musste dann allerdings die Waffen strecken. Aus Viersen kam jedoch inzwischen die Nachricht, dass man verloren hatte. Unser Abstieg war damit vermieden.

Nun dauerte es noch eine ganze Weile, bis auch Michael Bobovnik noch sein Remis erreicht hatte gegen eine Gegnerin, die ihn lange Zeit unter Druck geesetzt hatte.
Immerhin konnte man die Schlussrunde gemeinsam beim Grillen mit den freundlichen Gastgebern verbringen.

Alle Spieler (pardon Claudia) blieben bis 16.15 Uhr und machten dann noch ein Mannschaftsfoto.

Noch eine Abschlussnuance: Erdal, Wolfgang und Claudia gewannen ihre jeweils erste Partie der Saison! Gerade noch rechtzeitig!








18.03.2018
RSK III - PSV Duisburg I 1:7

1 17 Bröker, Clemens - 1 Maslak, Sulejman 0:1
2 18 Cinar, Erdal - 3 Heisel, Guido 0:1
3 19 Krause, Peter - 4 Kleff, André ½:½
4 20 Hols, Ludger - 5 Kretschmann, Thomas 0:1
5 21 Wiesebach, Wolfgang - 6 Sirringhaus, Wilfried 0:1
6 22 Bobovnik, Michael - 7 Brüggemann, Josef ½:½
7 23 Elster, Ulrich - 1002 Hehlke, Oliver 0:1
8 24 Bröker, Claudia - 1004 Buyken, Florian 0:1

Nachdem der heutige Gegner am letzten Spieltag gegen den Hauptabstiegskonkurrenten verloren hatte, hatten wir uns wenigstens ein etwas sozialverträglicheres Ergebnis erhofft.

Leider wollte der vor zwei Jahren noch NRW-Klasse spielende Gegner sich für diese Niederlage rehabilitieren und wir kamen standesgemäß unter die Räder. Lediglich Erdal, dessen Stellung total remis aussah und Claudia, die durch ein raffiniertes Bauernopfer wahrscheinlich sogar im Vorteil war, hatten noch reale Aussichten auf weitere Punkte.
Aber: hätte, hätte ...

Nun sind wir wieder voll im Abstiegskampf.

M4-Berichte

Saison 2019/2020

13.10.2019
RSK IV - TuS Nord I 2:6

1 25 Lammers, Thorsten - 2 Bröker, Clemens 0:1
2 26 Bobovnik, Michael - 3 Dolle, Klaus ½:½
3 28 Neufeind, Thomas - 4 Westenberger, Klaus 0:1
4 29 Feit, Andreas - 6 Clasen, Detlef 0:1
5 31 Offergeld, Martin - 7 Rumpler, Horst 1:0
6 4001 Deschner, Jürgen - 8 Elster, Ulrich ½:½
7 4003 Liebermann, Lukas - 9 Knospe, Andreas 0:1
8 34 Antz, Walter - 13 Clasen, Bernhard 0:1

H
eute gab es gegen die starke Mannschaft vom TUS Nord nicht viel zu holen.
Mit den 2 erzielten Brettpunkten können wir durchaus zufrieden sein.
   
Vielen Dank an die Ersatzspieler für die hervorragende Einsatzbereitschaft.
Martin
 
15.09.2019
RSK IV -Erkrath II 5:3

1 25 Lammers, Thorsten - 9 Ley, Patrick 1:0
2 26 Bobovnik, Michael - 10 Herms, Stefan ½:½
3 27 Solana, Juan - 11 Günter, Bernd ½:½
4 29 Feit, Andreas - 13 Mieruch, Timo ½:½
5 30 Niewolik, Stephan - 16 Kapustyan, Hennadiy 1:0
6 31 Offergeld, Martin - 17 Pelka, Joachim ½:½
7 40 Toubartz, Heinz - 19 Hosono, Yoshiya-Ken ½:½
8 5001 Trommer, Klaus - 23 Zorko, Günter ½:½

******************************************

Saison 2018/2019

26.05.2019
Hilden II - RSK IV 4,5:3,5

1 9 Czubak, Michael - 25 Bröker, Clemens ½:½
2 10 Wratschun, Frank - 26 Deschner, Jürgen ½:½
3 11 Weinrich, Herbert - 28 Solana, Juan 0:1
4 12 Wieling, Andreas - 29 Bröker, Claudia ½:½
5 13 Haupert, Peter - 30 Pradel, Leonard 1:0
6 14 Bolten, Christof - 32 Feit, Andreas ½:½
7 15 Leonavicius, Roland - 5001 Roswalka, Bernhard 1:0
8 16 Schieweg, Bernd - 55 Morgenroth, Theo ½:½


28.04.2019
RSK IV - Oberbilk II 3:5

1 25 Bröker, Clemens - 9 Bauer, Juri +:-
2 26 Deschner, Jürgen - 10 Lehotzky, Martin ½:½
3 27 Bobovnik, Michael - 11 Rengifo, Manuel 0:1
4 29 Bröker, Claudia - 12 Schlüter, Michael 0:1
5 30 Pradel, Leonard - 13 Frinjari, Hassan 0:1
6 31 Schultz, Bernhard - 2001 Thierling, Helmut 1:0
7 32 Feit, Andreas - 21 Meller, Klaus ½:½
8 5001 Roswalka, Bernhard - 23 Schmid, Arnold 0:1

24.03.2019
Gerresheim III - RSK IV 3,5:4,5

1 19 Knupfer, Heinz - 25 Bröker, Clemens 0:1
2 20 Rombald, Robert - 26 Deschner, Jürgen 1:0
3 21 Straus, Michael - 27 Bobovnik, Michael ½:½
4 22 Backes, Holger - 29 Bröker, Claudia 1:0
5 24 Gruschka, Armin - 30 Pradel, Leonard 0:1
6 3001 Kirsten, Jorrit - 31 Schultz, Bernhard 0:1
7 3004 Zeisel, Stefan - 32 Feit, Andreas 0:1
8 27 Ziemann, Frank - 49 Schön, Stephan 1:0


03.02.2019
RSK IV - Wersten I 5,5:2,5

1 25 Bröker, Clemens - 1 Spickermann, Sven ½:½
2 26 Deschner, Jürgen - 2 Ding, Zheheng +:-
3 27 Bobovnik, Michael - 3 Busch, Jörg ½:½
4 28 Solana, Juan - 4 Tesmann, Holger 1:0
5 29 Bröker, Claudia - 5 Abramovic, Vladimir ½:½
6 30 Pradel, Leonard - 6 Gerte, Artur ½:½
7 31 Schultz, Bernhard - 7 Freiss, Michael 1:0
8 32 Feit, Andreas - 20 Bäunker, Manfred ½:½


06.01.2019
RSK IV - Kaarst II 1,5:6,5

1 26 Deschner, Jürgen - 9 Mischke, Eckhard ½:½
2 27 Bobovnik, Michael - 10 Schneider, Robert 0:1
3 31 Schultz, Bernhard - 11 Braun, Thorsten ½:½
4 32 Feit, Andreas - 12 Solle, Rolf 0:1
5 35 Neufeind, Thomas - 13 Riege, Tobias 0:1
6 37 Toubartz, Heinz - 14 Werner, Torsten ½:½
7 53 Morgenroth, Henri - 2002 Korkmaz, Göksel 0:1
8 75 Liebermann, Lukas - 2004 Alicke, Manfred 1:0

16.12.2018
Lintorf I - RSK IV 4:4

1 2 Schätzle, Mario - 25 Bröker, Clemens 0:1
2 4 Lubos, Adam - 26 Deschner, Jürgen 1:0
3 6 Gante, Sebastian - 27 Bobovnik, Michael 0:1
4 7 Hinz, Thomas - 28 Solana, Juan 0:1
5 8 Haase, Thomas - 29 Bröker, Claudia 1:0
6 9 Debertin, Werner - 30 Pradel, Leonard 1:0
7 11 Tabath, Simon - 31 Schultz, Bernhard 0:1
8 12 Dieckmann, Lars - 32 Feit, Andreas 1:0


02.12.2018
DSV IV - RSK V 6,5:1,5

1 25 Tokhy, Khalilullah - 34 Niewolik, Stephan 1:0
2 26 Rummelshaus, Heinz - 35 Neufeind, Thomas 1:0
3 27 Richlick, Manfred - 36 Offergeld, Martin 1:0
4 28 Heinrich, Hans Peter - 37 Toubartz, Heinz ½:½
5 29 Menai, Nick - 38 Piekenbrinck, Lars ½:½
6 30 Mouma, Mohannad - 39 Berke, Paul 1:0
7 31 Hoeckmann, Christian - 40 Seidler, Matthias 1:0
8 32 Ringelstein, Peter - 5001 Roswalka, Bernhard ½:½


11.11.2018
RSK IV - Erkrath II 5:3

1 25 Bröker, Clemens - 9 Ley, Patrick 1:0
2 26 Deschner, Jürgen - 13 Günter, Bernd ½:½
3 27 Bobovnik, Michael - 14 Kapustyan, Hennadiy ½:½
4 29 Bröker, Claudia - 15 Nithammer, Wolfgang ½:½
5 30 Pradel, Leonard - 16 Mieruch, Timo 0:1
6 31 Schultz, Bernhard - 2001 Oler, Gürkan ½:½
7 32 Feit, Andreas - 19 Hosono, Yoshiya-Ken 1:0
8 36 Offergeld, Martin - 3001 Kremer, Klaus 1:0


02.09.2018
RSK IV - Düsseldorfer SV III 1:7

1 26 Deschner, Jürgen - 17 Pazdzior, Johann ½:½
2 27 Bobovnik, Michael - 18 Pallesche, Siegfried 0:1
3 28 Solana, Juan - 19 Bilgen, Erwin 0:1
4 30 Pradel, Leonard - 20 Ahmed, Deyaaeldeen 0:1
5 31 Schultz, Bernhard - 21 Hahnen, Elke 0:1
6 32 Feit, Andreas - 22 Kazanski, Boris 0:1
7 36 Offergeld, Martin - 23 Buck, Carsten 0:1
8 43 Antz, Walter - 3003 Bilgen, Christoph ½:½

M5-Berichte

Saison 2019/2020

10.11.2019
Garath I - RSK V 2,5:5,5

1 1 Kries, Wolfgang - 34 Antz, Walter 0:1
2 2 Mondry, Bernhard - 35 Weiß, Thomas 0:1
3 3 Knäble, Holger - 36 Ender, Kurt 1:0
4 5 Wojcik, Georg - 37 Weck, Petra ½:½
5 6 Drews, Roland - 38 Roswalka, Bernhard ½:½
6 7 Miggelbrink, Markus - 40 Toubartz, Heinz ½:½
7 8 Sedlak, Martin - 5001 Trommer, Klaus 0:1
8 11 Söns, Lothar - 41 Schön, Stephan 0:1


Die Topscorer der 1. Bezirksklasse:

1 Schmid, Arnold Oberbilker SV 2 1520-30 3,0 3 100
2 Tamiru, Dagnachew Oberbilker SV 2 1571-60 3,0 3 100
3 Weiß, Thomas Ratinger SK 5 1604-69 3,0 3 100
4 Roswalka, Bernhard Ratinger SK 5 1459-83 2,5 3 83
5 Trommer, Klaus Ratinger SK 5 1463-72 2,5 3 83
6 Stelter, Wilhelm Düsseldorfer SK 6 1489-201 2,5 3 83
7 Frinjari, Hassan Oberbilker SV 2 1566-10 2,5 3 83
8 Antz, Walter Ratinger SK 5 1659-102 2,5 3 83


06.10.2019
RSK V - Düsseldorf-Süd II 4:4

1 33 Eisner, Ernst - 9 Berezhnoy, Alex -:+
2 34 Antz, Walter - 10 Hamm, Norbert ½:½
3 35 Weiß, Thomas - 11 Heinzel, Thomas 1:0
4 36 Ender, Kurt - 13 Wolff, André 0:1
5 37 Weck, Petra - 15 Maiwald, Matthias ½:½
6 38 Roswalka, Bernhard - 16 Pfister, Jürgen 1:0
7 39 Sievert, Gerda - 2001 Lassak, Erich ½:½
8 5001 Trommer, Klaus - 17 Diaubalick, Ulrich ½:½


08.09.2019
Gerresheim IV - RSK V 1:7

1 25 Orlova, Alicia 33 Eisner, Ernst 0:1
2 26 Heise, Frank - 34 Antz, Walter 0:1
3 27 Pogorelow, Benjamin 35 Weiß, Thomas 0:1
4 28 Ziemann, Frank 36 Ender, Kurt 0:1
5 29 Klamert, Klaus 37 Weck, Petra 1:0
6 33 Belivanakis, Theodoros 38 Roswalka, Bernhard 0:1
7 34 Wüst, Thomas 40 Toubartz, Heinz 0:1
8 38 Sonnenschein, Dirk 5001 Trommer, Klaus 0:1

****************************************************

Saison 2018/19

02.06.2019
RSK V - Erkrath III 3,5:5,5

1 33 Lammers, Thorsten - 17 Müller, Uwe ½:½
2 34 Niewolik, Stephan - 18 Pelka, Joachim ½:½
3 36 Offergeld, Martin - 19 Hosono, Yoshiya-Ken ½:½
4 37 Toubartz, Heinz - 20 Zorko, Günter ½:½
5 38 Piekenbrinck, Lars - 22 Mostardt, Michael 0:1
6 40 Seidler, Matthias - 23 Choroba, Peter 1:0
7 5001 Roswalka, Bernhard - 24 Görke, Wolfgang ½:½
8 55 Morgenroth, Theo - 3001 Kremer, Klaus 0:1


05.05.2019
Düss. SV V - RSK V 5,2:2,5
1 33 Seidemann, Ulricke - 33 Lammers, Thorsten ½:½
2 34 Klaska, Philipp Leon - 35 Neufeind, Thomas 1:0
3 35 Wunderlich, Verena - 37 Toubartz, Heinz 1:0
4 36 Shtompel, Yevgeniia - 38 Piekenbrinck, Lars 1:0
5 37 Lohaus, Heinz - 39 Berke, Paul 1:0
6 39 Hecker, Linus Maximin - 40 Seidler, Matthias ½:½
7 5001 Dordevic, Tom - 5001 Roswalka, Bernhard ½:½
8 49 Sharma, Aarush - 53 Morgenroth, Henri 0:1


10.03.2019
RSK V - DSK VI 2:6

1 33 Lammers, Thorsten - 41 Temminghoff, Stefan 0:1
2 34 Niewolik, Stephan - 42 Herrmann, Andreas ½:½
3 36 Offergeld, Martin - 44 Niemann, Markus ½:½
4 37 Toubartz, Heinz - 47 Fullwood, Bryan ½:½
5 38 Piekenbrinck, Lars - 48 Stoesling, Volker 0:1
6 39 Berke, Paul - 6001 Probst, Hans-Peter ½:½
7 40 Seidler, Matthias - 6002 Sprenger, Kuno 0:1
8 5001 Roswalka, Bernhard - 6004 Kirzhner, Alexander 0:1


10.02.2019
Düsseld.-Süd II - RSK V 3,5:4,5

1 10 Schmitz, Fabian - 33 Lammers, Thorsten 0:1
2 11 Fietz, Dieter - 35 Neufeind, Thomas -:+
3 12 Wilmes, Sebastian - 36 Offergeld, Martin ½:½
4 13 Wolff, André - 37 Toubartz, Heinz ½:½
5 14 Maiwald, Matthias - 38 Piekenbrinck, Lars ½:½
6 15 Diaubalick, Ulrich - 39 Berke, Paul 1:0
7 16 Pfister, Jürgen - 40 Seidler, Matthias 1:0
8 2001 Hartmann, Werner - 5002 Steinhoff, Markus 0:1


27.01.2019
RSK V - Gerresheim IV 4,6:3,5

1 33 Lammers, Thorsten - 25 Schäfer, Reinhold 0:1
2 35 Neufeind, Thomas - 26 Orlova, Alicia 1:0
3 36 Offergeld, Martin - 27 Ziemann, Frank ½:½
4 37 Toubartz, Heinz - 28 Sobott, Ferdinand 1:0
5 39 Berke, Paul - 29 Rocholl, Frank ½:½
6 40 Seidler, Matthias - 30 Heise, Frank 0:1
7 5001 Roswalka, Bernhard - 35 Belivanakis, Theodoros 1:0
8 50 Schweinhage, Peter - 36 Wüst, Thomas ½:½


02.12.2018
Düss. SV IV - RSK V 6,5:1,5

1 25 Tokhy, Khalilullah - 34 Niewolik, Stephan 1:0
2 26 Rummelshaus, Heinz - 35 Neufeind, Thomas 1:0
3 27 Richlick, Manfred - 36 Offergeld, Martin 1:0
4 28 Heinrich, Hans Peter - 37 Toubartz, Heinz ½:½
5 29 Menai, Nick - 38 Piekenbrinck, Lars ½:½
6 30 Mouma, Mohannad - 39 Berke, Paul 1:0
7 31 Hoeckmann, Christian - 40 Seidler, Matthias 1:0
8 32 Ringelstein, Peter - 5001 Roswalka, Bernhard ½:½


04.11.2018
RSK V - Hilden III 4,5:3,5

1 33 Lammers, Thorsten - 17 Reiter, Michael 1:0
2 34 Niewolik, Stephan - 18 Kopowski, Jürgen 1:0
3 35 Neufeind, Thomas - 19 Gailis, Gunnar ½:½
4 36 Offergeld, Martin - 21 Gillmann, Wolfgang 1:0
5 37 Toubartz, Heinz - 22 Böhm, Peter 0:1
6 38 Piekenbrinck, Lars - 23 Diehl, Andreas 1:0
7 39 Berke, Paul - 24 Hörner, Stefan 0:1
8 5001 Roswalka, Bernhard - 3005 Mokosek, Zeljko 0:1


30.09.2018
Garath I - RSK V 4,5:3,5

1 1 Vinke, Gerhard - 33 Lammers, Thorsten ½:½
2 2 Kries, Wolfgang - 34 Niewolik, Stephan ½:½
3 3 Wojcik, Georg - 35 Neufeind, Thomas 0:1
4 4 Mondry, Bernhard - 36 Offergeld, Martin 1:0
5 5 Knäble, Holger - 37 Toubartz, Heinz 1:0
6 6 Vogt, Sebastian - 39 Berke, Paul 1:0
7 7 Miggelbrink, Markus - 40 Seidler, Matthias ½:½
8 8 Drews, Roland - 5001 Roswalka, Bernhard 0:1


09.092018
RSK VI - RSK V 3,5:4,5

1 41 Eisner, Ernst - 33 Lammers, Thorsten ½:½
2 42 Ender, Kurt - 34 Niewolik, Stephan 0:1
3 43 Antz, Walter - 35 Neufeind, Thomas ½:½
4 44 Weiß, Thomas - 36 Offergeld, Martin ½:½
5 45 Weck, Petra - 37 Toubartz, Heinz ½:½
6 46 Lange, Matthias - 39 Berke, Paul 0:1
7 48 Sievert, Gerda - 40 Seidler, Matthias ½:½
8 6001 Sievert, Marc - 5001 Roswalka, Bernhard 1:0


M6-Berichte

Saison 2019/2020

03.11.2019
DSV VI - RSK VI 4:2

1 41 Nastasie, Alfred - 41 Schön, Stephan 1:0
2 42 Hofmann, Diego - 42 Morgenroth, Theo 1:0
3 43 Sharma, Aarush - 43 Berke, Paul 1:0
4 44 Lohaus, Heinz - 44 Seidler, Matthias ½:½
5 45 Dang, Lieu-Nguyen - 46 Cinar, Muhammed ½:½
6 46 Kovalenko, David - 68 Fritzler, Wladimir 0:1


22.09.2019
RSK VI - TuS Nord II 1:5

1 42 Morgenroth, Theo - 9 Knospe, Andreas 0:1
2 44 Seidler, Matthias - 10 Jordan, Frank 0:1
3 45 Schweinhage, Peter - 11 Kostowski, Ireneus -:+
4 46 Cinar, Muhammed - 12 Bröker, Claudia 0:1
5 49 Steinhoff, Markus - 13 Clasen, Bernhard 1:0
6 68 Fritzler, Wladimir - 2001 Evers, Wolfgang 0:1

*****************************************

Saison 2018/2019

02.06.2019
RSK VI - Garath I 4:4

1 41 Eisner, Ernst - 3 Wojcik, Georg ½:½
2 42 Ender, Kurt - 4 Mondry, Bernhard 0:1
3 43 Antz, Walter - 6 Vogt, Sebastian -:+
4 44 Weiß, Thomas - 7 Miggelbrink, Markus 1:0
5 45 Weck, Petra - 8 Drews, Roland 1:0
6 46 Lange, Matthias - 10 Sedlak, Martin ½:½
7 48 Sievert, Gerda - 11 Husen, Gabriele ½:½
8 6001 Sievert, Marc - 13 Schykowsky, Wilhelm ½:½


05.05.2019
Erkrath III - RSK VI 5:3

1 17 Müller, Uwe - 41 Eisner, Ernst 0:1
2 19 Hosono, Yoshiya-Ken - 42 Ender, Kurt +:-
3 20 Zorko, Günter - 43 Antz, Walter 0:1
4 21 Vogel, Kurt - 44 Weiß, Thomas +:-
5 22 Mostardt, Michael - 46 Lange, Matthias ½:½
6 24 Görke, Wolfgang - 48 Sievert, Gerda ½:½
7 3001 Kremer, Klaus - 6003 Scholderer, Eduard 1:0
8 59 Pickardt, Henrik - 54 Cinar, Muhammed 1:0


10.03.2019
RSK VI - Düsseldorfer SV V 1,5:6,5

1 41 Eisner, Ernst - 33 Seidemann, Ulricke ½:½
2 42 Ender, Kurt - 34 Klaska, Philipp Leon 0:1
3 44 Weiß, Thomas - 35 Wunderlich, Verena 0:1
4 45 Weck, Petra - 36 Shtompel, Yevgeniia 0:1
5 46 Lange, Matthias - 37 Lohaus, Heinz ½:½
6 47 Trommer, Klaus - 39 Hecker, Linus Maximin 0:1
7 48 Sievert, Gerda - 40 Hecker, Nora Maria ½:½
8 54 Cinar, Muhammed - 5001 Dordevic, Tom 0:1

10.02.2019
Düss. SK VI - RSK VI 3,5:4,5

1 41 Temminghoff, Stefan - 41 Eisner, Ernst ½:½
2 43 Buchholz, Ralph - 42 Ender, Kurt ½:½
3 44 Niemann, Markus - 43 Antz, Walter 1:0
4 47 Fullwood, Bryan - 44 Weiß, Thomas 1:0
5 48 Stoesling, Volker - 45 Weck, Petra 0:1
6 6001 Probst, Hans-Peter - 46 Lange, Matthias 0:1
7 6002 Sprenger, Kuno - 47 Trommer, Klaus ½:½
8 6005 Kohlen, Hubert - 48 Sievert, Gerda 0:1


27.01.2019
RSK VI - Düsseldorf Süd II 3:5

1 41 Eisner, Ernst - 11 Fietz, Dieter 1:0
2 42 Ender, Kurt - 12 Wilmes, Sebastian -:+
3 43 Antz, Walter - 13 Wolff, André ½:½
4 44 Weiß, Thomas - 14 Maiwald, Matthias ½:½
5 46 Lange, Matthias - 15 Diaubalick, Ulrich ½:½
6 47 Trommer, Klaus - 16 Pfister, Jürgen 0:1
7 48 Sievert, Gerda - 2001 Hartmann, Werner 0:1
8 6003 Scholderer, Eduard - 2006 Schmitz, Andreas ½:½


02.12.2018
Gerresheim IV - RSK VI 1,5:6,5

1 25 Schäfer, Reinhold - 41 Eisner, Ernst 0:1
2 26 Orlova, Alicia - 42 Ender, Kurt ½:½
3 27 Ziemann, Frank - 43 Antz, Walter 0:1
4 28 Sobott, Ferdinand - 44 Weiß, Thomas 0:1
5 29 Rocholl, Frank - 45 Weck, Petra 0:1
6 30 Heise, Frank - 46 Lange, Matthias ½:½
7 34 Sonnenschein, Dirk - 47 Trommer, Klaus 0:1
8 36 Wüst, Thomas - 48 Sievert, Gerda ½:½


04.11.2018
RSK VI - Düsseldorfer SV IV 5,5:2,5

1 41 Eisner, Ernst - 25 Tokhy, Khalilullah 1:0
2 42 Ender, Kurt - 26 Rummelshaus, Heinz 0:1
3 43 Antz, Walter - 27 Richlick, Manfred ½:½
4 44 Weiß, Thomas - 28 Heinrich, Hans Peter 1:0
5 45 Weck, Petra - 29 Menai, Nick ½:½
6 46 Lange, Matthias - 30 Mouma, Mohannad 1:0
7 47 Trommer, Klaus - 31 Hoeckmann, Christian ½:½
8 48 Sievert, Gerda - 4004 Deshkovchev, Stefan 1:0

30.09.2018
Hilden III - RSK VI 5,5:2,5

1 17 Reiter, Michael - 42 Ender, Kurt 1:0
2 18 Kopowski, Jürgen - 43 Antz, Walter ½:½
3 19 Gailis, Gunnar - 44 Weiß, Thomas ½:½
4 20 Westermann, Walter - 45 Weck, Petra 1:0
5 21 Gillmann, Wolfgang - 46 Lange, Matthias 1:0
6 22 Böhm, Peter - 48 Sievert, Gerda ½:½
7 23 Diehl, Andreas - 6001 Sievert, Marc ½:½
8 24 Hörner, Stefan - 75 Liebermann, Lukas ½:½


09.092018
RSK VI - RSK V 3,5:4,5

1 41 Eisner, Ernst - 33 Lammers, Thorsten ½:½
2 42 Ender, Kurt - 34 Niewolik, Stephan 0:1
3 43 Antz, Walter - 35 Neufeind, Thomas ½:½
4 44 Weiß, Thomas - 36 Offergeld, Martin ½:½
5 45 Weck, Petra - 37 Toubartz, Heinz ½:½
6 46 Lange, Matthias - 39 Berke, Paul 0:1
7 48 Sievert, Gerda - 40 Seidler, Matthias ½:½
8 6001 Sievert, Marc - 5001 Roswalka, Bernhard 1:0

M7-Berichte

Saison 2018/2019

28.04.2019
Erkrath IV - RSK VII 3:3

1 26 Gläsmann, Christian - 49 Schön, Stephan 1:0
2 28 Müller, Winfried - 50 Schweinhage, Peter 0:1
3 29 Simon, Joachim - 52 Stein, Ernenek 1:0
4 30 Hassan, Barbara - 53 Morgenroth, Henri 0:1
5 34 Treise, Leon - 54 Cinar, Muhammed +:-
6 35 Becher, Leon - 55 Morgenroth, Theo 0:1


17.03.2019
Hilden V - RSK VII 3,5:2,5

1 31 Klimczak, Sascha - 49 Schön, Stephan ½:½
2 32 Doedens, Julian - 50 Schweinhage, Peter 0:1
3 34 Naumann, Tobias Nils - 51 Große, Julian +:-
4 35 Mosko, Christophorus - 52 Stein, Ernenek 1:0
5 36 Naumann, Axel - 53 Morgenroth, Henri 0:1
6 37 Meysing, Andrej - 55 Morgenroth, Theo 1:0


17.02.2019
RSK VII - Kaarst V 3;3

1 49 Schön, Stephan - 29 Pottkaemper, Denis 1:0
2 50 Schweinhage, Peter - 30 Schmermbeck, Tim 0:1
3 53 Morgenroth, Henri - 31 Rath, Heinz Georg +:-
4 55 Morgenroth, Theo - 33 Bodnariu, Sascha Cosmin +:-
5 58 Kaganov, Daniel - 5001 Neidenoff, Phil 0:1
6 59 Ayyildiz, Ilyas - 49 De Silva, Yasara 0:1


13.01.2019
Kaarst VI - RSK VII 4:2

1 35 Costa, Fernando - 49 Schön, Stephan ½:½
2 36 Schmitz, Daniel - 50 Schweinhage, Peter 1:0
3 37 Lipski, Maximilian - 52 Stein, Ernenek 1:0
4 38 Holterbosch, Ida - 53 Morgenroth, Henri 0:1
5 39 Osaulenko, Danylo - 55 Morgenroth, Theo ½:½
6 40 Engler, Mirko - 75 Liebermann, Lukas 1:0



09.12.2018
RSK VII - Wersten II 2,5:3,5

1 49 Schön, Stephan - 9 Sowade, Ingo ½:½
2 50 Schweinhage, Peter - 10 Kosturek, Zygmund 0:1
3 53 Morgenroth, Henri - 13 Kuhnert, Alfons 1:0
4 54 Cinar, Muhammed - 14 Poll, Felix 0:1
5 55 Morgenroth, Theo - 15 Thater, Tobias 1:0
6 75 Liebermann, Lukas - 21 Kraus, Christian 0:1


11.11.2018
DSV VI - RSK VII 2,5:3,5

1 41 Dang, Lieu-Nguyen - 49 Schön, Stephan ½:½
2 42 Wysinski, Marian - 50 Schweinhage, Peter ½:½
3 43 Bunzel, Janick - 53 Morgenroth, Henri 0:1
4 44 Hofmann, Diego - 54 Cinar, Muhammed 1:0
5 45 Yu, Jiacheng - 55 Morgenroth, Theo ½:½
6 46 Omir, Reinhard - 75 Liebermann, Lukas 0:1


Ratingen VII kann auch gewinnen J.

Am heutigen Sonntag fand der nächste Mannschaftskampf der 7.Mannschaft statt. Wir kreuzten die Klingen mit der Mannschaft von DSV 1854 VI.

Es war noch keine Stunde vorbei da stand es bereits 1,5 : 1,5. Wie kam es dazu?

Theo und Muhamed beendeten zeitgleich Ihre Partien. Während Muhammed verlor, konnte Theo ein Remis erzielen. In der Eigenanalyse hinterher hat Theo bereits selber festgestellt, dass er hätte gewinnen können. Lukas (Liebermann) konnte ausgleichen, sein Gegner kam mit der Eröffnung nicht zurecht. Hier machen sich das Training in der Jugend (vor 10 Jahren J) schon bezahlt. Henry hatte zwei Leichtfiguren mehr und konnte an Brett 3 souverän gewinnen. Nunmehr lag es an den Altratzen an den Brettern 1 und 2, den Sack zuzumachen. Nachdem ich in einer schönen Kombination zwei Bauern gewinnen konnte, wovon ich aber einen zurückgeben musste, blieb mir nichts anderes über, als bei ungleichen Läufern das Remisangebot meines Gegners anzunehmen. Somit war der PunktGEWINN bereits sicher. Peters Gegner musste kurz darauf auch in das Remis einwilligen, somit stand auch der Sieg fest.

Danke ans Team.



Jugend-Berichte

19.11.2017

SV Hilden I - RSK II 10:6
(warum auch immer)

1 2 Glowatz, Justus - 6 Morgenroth, Henri 1:0
2 3 Doedens, Julian - 7 Bierenfeld, Mats Per 1:0
3 7 Scheffzyk, Frederik - 10 Morgenroth, Theo 0:1
4 8 Meysing, Andrej - 11 Kwoke, Oskar 1:0



SF Düsseldorf-Süd II - Ratinger SK I 8:7 (warum auch immer)

1 7 Weichert, Timo - 1 Pradel, Leonard ½:½
2 10 Behrens, Fabian - 2 Spindelndreier, Paul 1:0
3 11 Hüseynov, Halik - 3 Stüdemann, Jakob -:+
4 14 Busch, Jonas - 4 Cinar, Muhammed 1:0

Test

                         
                         
Mustermann, Erik 2000 Ahausen Bburg Cland                
    1 1 0,5