StartseiteAktuellesTurniereRatzoMannschaftenMitgliederTermineDWZ/LinksChronik IChronik IIArchiv

Allgemein:

Startseite

Der Verein

Standort (Video) & Anfahrt

Räumlichkeiten

Fundsachen

Impressum

Datenschutzerklärung



19.04.2022
Endstand Osterblitzturnier

Tabelle

Rangliste:  Stand nach der 8. Runde 
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Skoerys, Fabian   1942       7 1 1 7.5 31.5 25.00
2. Vogelmann, Alexander   1404       6 1 2 6.5 31.0 18.75
3. Bobovnik, Michael   1780       5 2 2 6.0 33.5 20.75
4. Probst, Andreas   2204       6 0 3 6.0 32.5 17.50
5. Gebhardt,Ludger   987       4 0 5 4.0 31.0 15.00
6. Trommer, Klaus   1435       4 0 5 4.0 30.5 13.00
7. Skoerys, Michael   1852       3 2 4 4 34.0 11.00
8. Weck, Petra   1578       3 1 5 3.5 32.5 10.00
9. Ender, Kurt   1526       2 1 6 2.5 32.0 11.75
10. Weiß, Thomas   1626       2 0 7 2.0 33.5 5.50



1.Runde

Paarungsliste der 1. Runde  
  Name   Name Ergebnis Blitz
1 Christian Meyer - Robert Siemes 0 - 1  
2 Henry Meyer - Alexander Vogelm 1 - 0  
3 Fabian Skoerys - Vito Gierhardt 1 - 0  
4 Walter Antz - Christopher Welling 0 - 1  
5 Dirk Liedtke - Norbert Krüger ½ - ½ 2 - 0
6 Burkardt Grigo - Freilos + - -  



2.Runde

Paarungsliste der 2. Runde  
  Name   Name Ergebnis Blitz
1 Robert Siemes - Burkhard Grigo 1 - 0  
2 Dirk Liedtke - Henry Meyer 1 - 0  
3 Fabian Skoerys - Freilos + - -  
4 Christopher Welling - Freilos + - -  



3.Runde

Paarungsliste der 3. Runde  
  Name - Name Ergebnis Blitz
1 Christopher Welling - Dirk Liedtke  0 - 1   
2 Robert Siemes - Fabian Skoerys  0 - 1   



4.Runde

Paarungsliste der 4. Runde  
  Name - Name Ergebnis Blitz
1 Dirk Liedke - Fabian Skoerys   -    

Liebe Ratzen,

das traditionelle Karnevalsblitzturnier wurde in Internet verlegt.

Am letzten Donnerstag wurde insgesamt 3 Turniere (960er-Schach, Crazy House und Three-Check) gespielt. Strahlender Sieger wurde mit großem Vorsprung Ralf Gräber – Herzlichen Glückwunsch-.

Er wurde im ersten Turnier punktgliche hinter Thomas Brandt zweiter. Die anderen beiden Turniere konnte er mit großen Vorsprung gewinnen. Spannend war der um die Plätze 2-4, doch seht selber……

Eine sportlichen Erfolg konnte Ralf auch auf dem Server erzielen, ersteht auf Platz 77 bei den Three-Check-Spielern.




Tabelle

1.Turnier 960er 2 Turiner Crazy House 3.Turnier Three-Check Endstandt
Punkte Partien Punkte  Partien Punkte Partien Punkte Partien
1 FM royalblue04 Ralf  Gräber 15 8 18 9 26 13 59 30
2 Turbopetra Petra Weck 7 7 8 9 8 9 23 25
3 larspiek Lars Piekenbrink 5 7 6 9 10 12 21 28
4 Stephan_N Stephan Niewolik 5 7 6 8 10 10 21 25
5 Walter_Antz Walter Antz 6 7 8 7 6 13 20 27
6 Bilgentoeler Thomas Brandt 15 8         15 8
7 RatzoStep Stephan Schön 7 7 4 7     11 14
8 Leonard1 Leonard Pradel     8 6 0 3 8 9
9 Kurt_Ender Kurt Ender 6 8         6 8
10 Sumting2prove Vito Gierhardt 2 5 0 3     2 8
11 inreB Bernhard Roswalka 2 4         2 4
12 MC1nar Muhammed Cinar 1 6         1 6

STM Blitz

Blitz_Stadtmeisterschaft

Rangliste:  Stand nach der 11. Runde 
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte SoBer Siege
1. Brosig, Boris   2184       9 1 1 9.5 48.75 9
2. Cinar, Erdal   1887       6 3 2 7.5 36.00 6
3. Gatterer, Matthia   1984       7 1 3 7.5 35.25 7
4. Gräber, Ralf   2145       7 1 3 7.5 31.75 7
5. Krüger, Norbert   1878       7 0 4 7.0 30.50 7
6. Grosser, Walter   2000   SV Lintorf   6 0 5 6.0 25.00 6
7. Preuschoff, Micha   2136       6 0 5 6.0 22.50 6
8. Antz, Walter   1650       4 0 7 4.0 20.00 4
9. Skoerys, Fabian   1912       3 2 6 4.0 19.50 3
10. Egemen, Ulas       vereinslos   3 1 7 3.5 13.00 3
11. Gebhardt, Ludger       vereinslos   2 1 8 2.5 8.25 2
12. Pradel, Leonard   1617       1 0 10 1.0 4.00 1


Kreuztabelle

Blitz_Stadtmeisterschaft

Rangliste: Stand nach der 11. Runde 
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Punkte SoBerg
1. Brosig, Boris 2184 ** ½ 1 1 1 1 1 0 1 1 1 1 9.5 48.75
2. Cinar, Erdal 1887 ½ ** 0 1 0 1 1 1 ½ 1 ½ 1 7.5 36.00
3. Gatterer, Matthia 1984 0 1 ** ½ 1 1 0 1 0 1 1 1 7.5 35.25
4. Gräber, Ralf 2145 0 0 ½ ** 1 0 1 1 1 1 1 1 7.5 31.75
5. Krüger, Norbert 1878 0 1 0 0 ** 1 1 0 1 1 1 1 7.0 30.50
6. Grosser, Walter 2000 0 0 0 1 0 ** 1 1 1 0 1 1 6.0 25.00
7. Preuschoff, Micha 2136 0 0 1 0 0 0 ** 1 1 1 1 1 6.0 22.50
8. Antz, Walter 1650 1 0 0 0 1 0 0 ** 0 0 1 1 4.0 20.00
9. Skoerys, Fabian 1912 0 ½ 1 0 0 0 0 1 ** ½ 1 0 4.0 19.50
10. Egemen, Ulas   0 0 0 0 0 1 0 1 ½ ** 0 1 3.5 13.00
11. Gebhardt, Ludger   0 ½ 0 0 0 0 0 0 0 1 ** 1 2.5 8.25
12. Pradel, Leonard 1617 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 ** 1.0 4.00


Punkte im Sommerturnier
Vogelmann, Alexander 140 6,0 Punkte = 3 Lose
Keller, Gerhard 110 4,0 Punkte = 2 Lose
Grigo, Burkhardt 90 4,5 Punkte  = 2 Lose
Ender, Kurt 80 4,5 Punkte = 2 Lose
Skoerys, Fabian 70 2,0 Punkte = 1 Los
Antz, Walter 60 3,0 Punkte = 2 Lose
Schön,Stephan 55 3,5 Punkte = 2 Lose
Offergeld, Martin 50 2,0 Punkte = 2 Lose
Weck, Petra 50 3,0 Punkte = 2 Lose
Brosig, Boris 40 2,0 Punkte = 1 Los
Weiß, Thomas 40 1,5 Punkte = 1 Los
Gierhardt,Vito 30 3,0 Punkte = 2 Lose

Viererpokal 2019/20

27.092019
DSK IV - RSK II 1,5:2,5

Bereits am vergangenen Freitag ereichte Ratingen II die nächste Runde im Viererpokal.
Nach DSK VI konnte jetzt auch DSK IV besiegt werden.

Theo Morgenroth spielte forsch auf und hatte seinen erfahrenen Gegner Liu stark unter Begrängnis gesetzt,
lies sich dann aber auskontern. Schade Theo!
Dirk Liedtke hatte seinem Gegner früh in der Eröffnung einen Bauern abnehmen können. Die Mithilfe des Gegners
im Endspiel vereinfachte den Gewinn entscheidend. Somit Ausgleich: 1:1
Matthias Gatterer hatte schon in der Eröffnung Vorteile gegen den unrochierten König des Gegners. Später konnte er diese verdichten und souverän gewinnen. Damit war die Entscheidung gefallen: 2:1 für Ratingen und uneinholbar in der Berliner Wertung.
Jürgen Deschner konnte sich dann auf Remis einigen.

Br.Rangnr.Düsseldorfer SK 4-Rangnr.Ratinger SK 21,5:2,5
1 17Werner, Jan-5Gatterer, Matthias 0:1
2 3004Toel, Karl-Ludwig-6Liedtke, Dirk 0:1
3 33Anschütz, Wolfgang-4001Deschner, Jürgen ½:½
4 34Liu, Xiao-You-42Morgenroth, Theo 1:0

23.08.2019
Hilden I - RSK I 3:1

1 1 Kretzschmar, Michael - 1 Gräber, Ralf 1:0
2 4 Kappelt, Jörg - 1001 Katz, Rafael 1:0
3 7 Hanke, Stefan - 14 Voigt, Lothar 1:0
4 8 Krause, Peter - 21 Morgenroth, Henri 0:1

Als leichter Außenseiter fuhr die 4er-Pokal Mannschaft des RSK 1 nach Hilden. Dies lag nicht an Brett 4 – Henri gab wie (zumindest von mir) erwartet ein tolles Debut in Team 1 des RSK: Peter Krause, gerade erst von Ratingen nach Hilden gewechselt, hatte nicht sehr viel vom Spiel. In der Eröffnung ließ er einen Bauernvorstoß zu, auf den es keine gute Antwort mehr gab. Souverän gewann Henri eine Figur gegen zwei Bauern. Diesen Vorteil ließ er sich nicht mehr nehmen- eine ganz klare Angelegenheit.
(Gratulation vom "Opfer" : fehlerlose Glanzpartie von Henri! Peter)

Unsere Schwarzpartien nahmen leider keinen guten Verlauf. Jörg Kappelt spielte gegen Rafael eine recht scharfe Partie, gab eine Figur – aber die Kompensation dafür war stärker. Letztlich fand Rafael kein Mittel sich zu verteidigen.

Lothar geriet ebenfalls in Probleme, die Verwaltung eines schlechteren Endspiels misslang – zu groß die weißen Möglichkeiten.

Ich selber stand ganz ok, vielleicht war ich aber gar zu optimistisch. Beim Stande von 1-2 wurde mir klar, dass ein Sieg zum Entscheid im Blitzen führen würde. Die Aussicht wirkte sich nicht gut auf meine Genauigkeit aus – ich übersah eine relativ einfache taktische Wendung. Ich hatte selber viel berechnet, um einen vermeintlichen Vorteil taktisch zu nutzen. Leider übersah ich dann, dass mein Gegner keinesfalls hilflos war. Dann spielte ich ungenau weiter und fand mich in einem verlorenen Endspiel wieder. Dies versuchte ich zu gewinnen, das war zwar albern, aber nötig und scheiterte folgerichtig.

Schade, aber leider wieder in Runde 1 ausgeschieden. Henri machte seine Sache wirklich gut und überzeugend, allen anderen war anzumerken, dass die Saison noch nicht wirklich begonnen hat.

Schnellschach-VM 2019



30.08.2019
Schnellschach-VM 2019

Gestern wurde die Schnellschachvereinsmeisterschaft ausgespielt. Zum dritten Mal bei insgesamt 5 Austragungen konnte Ralf Gräber den Sieg davon tragen, in Abwesenheit der Vorjahressieger Benedikt Migdal und des Titelverteidigers Stefan Meyer. Ralf gewann heuer mit 4 Punkten aus 5 Partien. In der ersten Runde bezwang Ralf nicht ganz überzeugend Walter Antz, der danach richtig aufdrehte und noch auf 3,5 Punkte kam. Andreas Probst erreichte gegen Walter nur ein wenig überzeugendes Remis, gegen Henri Morgenroth konnte Walter gar gewinnen.

In der zweiten Runde traf Ralf auf Norbert Krüger. Ralf stand ganz gut, aber übertrieb dann doch etwas. Eine Figur wurde ins Geschäft gesteckt, am Ende stand nur ein schlechtes Endspiel. Mit ein wenig mehr technischem Geschick wäre für Norbert mehr als ein Remis drin gewesen. Viel mehr Probleme als Ralf macht Norbert Petra Weck. Wenn Petra Fehler vermeiden kann, dann hat sie durchaus eine gewisse Spielklasse – manchmal reicht das auch für einen solch guten Spieler wie Norbert. Norbert platzierte sich oben im Verfolgerfeld. mit drei Punkten.

In der dritten Runde spiele Ralf gegen Rafael Katz. Wieder überschätzte Ralf seine Position etwas, zwang Rafael aber zu sehr genauem Spiel. Rafael hatte aber die Klasse die nötigen genauen Züge zu finden – und hatte die klar bessere Position. Hier erst verlor Rafael etwas seinen Weg und in einem kritisch werdenden Turmendspiel überschritt er die Zeit. Auch Rafael punktete aber sonst gut, nur Henri musste er sich geschlagen geben. Auch mit 3 Punkten im Verfolgerfeld.

Dann spielte Ralf gegen Andreas Probst. Nach der Eröffnung war der gefühlte Vorteil von Ralf tatsächlich einmal wirklich vorhanden. Andreas musste sich heftiger zur Wehr setzen, das tat er dann auch. Es entstand eine Art Endspiel mit je Dame und Turm und beidseitig bedrohten Königen. Bei knapper Zeit für beide sehr schwierig zu spielen, viele eigene Möglichkeiten, viele Drohungen des Gegners. Am Ende hatte Ralf das bessere Ende für sich. Ansonsten war nur Walter Antz zu stark, als das Andreas ihn bezwingen konnte. Walter ist im Schnellschach bei guter Form durchaus zu beachten, schnelle Züge spielt Walter immer. Sind die dann noch gut, ist es halt nicht einfach gegen ihn.

Dann spiele Ralf in der letzten Runde gegen Fabian. Beidseitig völlig ambitionslos glitt die Partie schnell ins Remis ab. Fabian erreichte 3,5 Punkte wie Andreas und Walter, die sich in der letzten Runde ebenfalls die Punkte teilten.